Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Ämter Behörden Business Konsulate Institute Universitäten Vereine Trommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail




 

  Emanzipierte Frauen (2) - Tracy Chapman

Elektra / Warner Vertrieb
ASIN: B000002H5I
2000
€ 16,87

Telling Stories(Plus Bonus CD) [DOUBLE CD] von Tracy Chapman
Das fünfte Album der afroamerikanischen Singer/Songwriterin Tracy Chapman thematisiert mehrdeutig das Thema Wahrheit: ob nun die fragende Liebe auf "Speak The Word", das Abklopfen gewisser Illusionen in unserer Welt auf "Paper And Ink" und im Titelstück die Wahrheit hinter erzählten Geschichten, Überliefertem und Fabuliertem. Was ist Dichtung, was Wahrheit, was Einbildung? Tracy Chapman, die 1988 mit ihrem gleichnamigen Debütalbum und der Hitsingle Talking 'Bout A Revolution drei Grammies einheimste, gilt seitdem als das musikalische Gewissen der Musikbranche, als die neue, vor allem aber schwarze Joan Baez. Die promovierte Anthropologin aus Cleveland, Ohio, hat sich nach dem Album New Beginning drei Jahre Zeit genommen, um diesen entspannten Songzyklus mit ihrem ehemaligen Erfolgsproduzenten Davide Kershenbaum und einer Batterie altmodischer Instrumente einzuspielen. Mit Dulcimer, Dobro, elektrischer Sitar, irischen Whistles und Pipes, Mandoline, Pedal-Steel-Gitarre und Violine ergänzt sie die fein gesponnenen Arrangements ihrer simplen Folkmelodien zwischen Country und Blues. Sie selbst untermalt ihre spröde Stimme mit Akustik- und E-Gitarre, Bouzouki und Melody-Harp, und der gute Larry Klein zupft den melodischen Bass. Sozialkritsches wie "Nothing Yet" über den neuen Gesellschaftsstatus schwarzer Amerikaner verpackt sie in ironische Gospel-Perkussions, weil zwischen Gestern und Heute noch gewaltige Sprünge klaffen. --Ingeborg Schober       © Amazon.de


Chapman -  Telling Stories


Chapman - New Beginners

 

Chapman - <font face="Arial, Helvetica, sans-serif" size="-1"><b>Matters




Chapman -

Elektra / Warner Vertrieb
ASIN: B000002HKC
1995
€ 9,99
New Beginning Tracy Chapman
Mit diesem Album -- der Titel lässt es erahnen -- versuchte die im amerikanischen Cleveland geborene Sängerin 1996 eine musikalische Neuorientierung. Zwar genießt auf New Beginning immer noch die für Tracy Chapman so typische Mischung aus klagendem Gesang und harmonischer Akustikgitarre oberste Priorität, doch tauchen im Klangkosmos der farbigen Songschreiberin vermehrt Streicher- und Klavier-Passagen auf. Die verleihen Songs wie "Heaven's Here On Earth" oder "At This Point In My Life" leider manchmal einen leicht kitschigen Touch, der durch die zum Teil doch sehr naiven Texte noch verstärkt wird. Zwar besitzt New Beginning mit dem luftigen "Give Me One Reason" einen der schönsten Songs aus dem Werk von Tracy Chapman, unterm Strich sind jedoch ihr Debüt Tracy Chapman und das Anfang 2000 erschienene Album Telling Stories dieser Platte eindeutig vorzuziehen. --Wolfgang Hertel       © Amazon.de

Elektra / Warner Vertrieb
ASIN: B000002H9V
1992
€ 9,99

 

Matters Of The Heart von Tracy Chapman
Matters Of The Heart, das dritte Album der amerikanischen Folksängerin, schließt nahtlos an die beiden Vorgänger Tracy Chapman und Crossroads an. Zwar fehlt eine markante Single im Stil ihres Megahits "Talkin' 'Bout A Revolution", doch beeindruckt die amerikanische Folksängerin wieder mit aufwühlenden Texten, die sich detailliert und kenntnisreich mit den Problemen des schwarzen Amerika auseinandersetzen. Im Vordergrund steht dabei ihre charakteristische, flehend eindringliche Stimme. Die Instrumentierung fällt gewohnt karg aus, meist spinnt eine Akustikgitarre eine feine Melodie, die von dezenten Rhythmen getragen wird, nur hier und da tauchen Elemente afrikanischer Musik auf. Unterstützt wird Tracy Chapman bei Songs wie "I Used To Be A Sailor" oder "Dreaming On A World" übrigens von so renommierten Musikern wie Gitarrist Mike Campbell (Tom Petty & The Heartbreakers) oderBobby Womack. --Wolfgang Hertel      
 © Amazon.de

Elektra / Warner Vertrieb
ASIN: B000002H7I
1989
€ 12,77

 

Crossroads Tracy Chapman
Altes, furchtbares Dilemma der zweiten Platte nach einem erfolgreichen Debüt. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder der Künstler baut auf seinem Erfolg auf -- dann ist alles gut. Oder er versucht zu kopieren, womit er schon mal Geld verdient hat -- dann kann's böse enden. Tracy Chapman lieferte mit Crossroads ein solides Album ab, hielt sich aber musikalisch streng an ihr sehr erfolgreichen Debüt Tracy Chapman.

Elektra / Warner Vertrieb
ASIN: B000002H5I
1988
€ 12,77
Tracy Chapman
Die dunkelhäutige Amerikanerin Tracy Chapman erinnert in den elf Eigenkompositionen ihres Debütalbums verblüffend an die frühen Aufnahmen von Joan Armatrading. Für diese musikalische Nähe bürgt schon die sensible Produktion von David Kershenbaum (Joe Jackson, Graham Parker). Auch die stimmliche Verwandtschaft ist nicht zu überhören, obwohl das junge Talent noch expressiver und weniger schönsingend intoniert. Eine primär auf der akustischen Gitarre basierende Begleitung tut ein übriges. Deutlich un- terscheidet beide Frauen indes das Sujet ihrer Lieder: Während Joan Arma- trading über sich und ihre Gefühle singt, sind die Songs von Tracy Chapamn überwiegend Kommentare zur gesellschaftlichen Situation der Farbigen in den USA, speziell ihrer weiblichen Leidensgenossinnen. Dabei bedient sich die Sängerin aus Cleveland/Ohio einer schlichten, doch präzisen Sprache, in der Hoffnung und Empörung, Stolz und Zuneigung, aber auch Entsetzen in subtiler Formulierung unmißverständlich zum Ausdruck kommen. Glanzstück dieser Schreibkunst in das a cappella gesungene "Behind The Wall", in dem Tracy Chapman aus der Sicht einer dritten Person einen offenbar fatal endenden Ehezwist schildert. Nicht minder beeindruckend getextet sind "Talkin' 'Bout A Revolution", "Across The Lines" oder das Liebeslied "For My Lover". Den engagierten Versen (Übersetzungen in Deutsch, Französisch und Italienisch liegen LP und CD bei) könnte Gil Scott-Heron Pate gestanden haben. Der harmonische Wohlklang der Melodien entstammt eher der amerikanischen Folksong-Tradition, und David Kershenbaum bemühte sich erfolgreich, mit differenziertem Einsatz von Baß, Schlagzeug und sparsam eingesetzten Keyboards oder elektrischen Gitarren den Songs ihren Folkcharakter zu belassen. Ein Sonderlob gebührt dem Tontechniker Kevin Smith, der ein in Frequenzgang, Räumlichkeit und Transparenz perfekt ausbalanciertes Klangbild schuf.
      © Amazon.de
Alle CDs sind bei amazon.de erhältlich. Klicken Sie auf eine CD oder das Icon: amazon.de
     
   
BücherCDsFilmeTV-TippsGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt, letzte Aktualisierung 25.01.2002