Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Ämter Behörden Business Konsulate Institute Universitäten Vereine Trommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail




 

  Buntes Afrika

Ellipsis A / SMD Schott
ASIN: B0000059T3
1997
€ 36,49
(3 CDs)

 

Africa Never Stand Still
von Ladysmith Black Mambazo, Black Mambazo, Ali Farka Toure, Baaba Maal, Papa Wemba, Thomas Mapfumo, Kanda Bongo Man, Farafina, Salif Keita, Youssou N'Dour

Africa Never Stand Still


Toure - Radio Mali


Maal - Nomad Soul
Maal - Live Festival Hall

Worldcirui / TIS/Warner Vertrieb
ASIN: B000024G7J
1996
€ 16,87

 

Radio Mali von Ali Farka Toure
Der Titel verräts': Hier handelt es sich um Tonbänder aus dem Archiv von Radio Mali. Ali Farka Toure hatte sich damals pfiffigerweise gleich selbst aufgenommen -- er arbeitete in den Siebzigern als Toningenieur beim Staatssender des westafrikanischen Landes. Dort war der Gitarrist bereits eine Berühmtheit, im Westen kannte ihn kein Mensch. Noch mußte er nicht als Missing link zwischen Afro-Roots und Mississippi-Blues herhalten. Um so schöner macht der Titel "Hani" mit seinem funky Gitarrenriff deutlich, warum AFT später als Ahnherr des US-Blautons präsentiert wird. Das folgende Stück "Gambari" dagegen zeigt, dass er ebenso gekonnt die Spielweise traditioneller Instrumente auf seinen Sechssaiter überträgt. Toure ist ja kein unbedarfter Tor, der nie aus seinem Dorf herauskam. Der äußerst musikalische und sprachbegabte Autodidakt arbeitete zunächst als Automechaniker und Taxifahrer und reiste in jungen Jahren weit herum. 1956 hörte er erstmals eine Gitarre. Sofort entschied er sich für die Musiklaufbahn. Nur vier Jahre darauf leitete er bereits ein Musik- und Tanzensemble von 120 Mitgliedern. Seine erste Konzertreise führte ihn 1968 nach Sofia/Bulgarien. Schon vor seinem Job bei Radio Mali also kam Ali Farka mit westlichen Sounds in Berührung und stellte Ähnlichkeiten zwischen dem Blues und der Musik seiner Heimat fest: "Diese Musik wurde von uns mitgenommen." Offensichtlich hat sich AFT seinen Teil davon wieder zurückgeholt. --Wolfgang Zwack

Worldcirui / TIS/Warner Vertrieb
ASIN: B0000257Q2
1999
€ 16,87

 

Niafunke von Ali Farka Toure
ohne Abbildung - zum Bestellen bei amazon.de klicken Sie bitte hier
Rykodisc / ZOMBA
ASIN: B0000248VT
1998
€ 16,87
Nomad Soul von Baaba Maal
Mit seiner Mischung aus Reggae, Funk und treibenden House-Rhythmen vereint Baaba Maal auf intelligente Weise Afrika und den Rest der Welt. Auf Nomad Soul bleibt der experimentierfreudige Sänger einerseits seinen Wurzeln treu, die in der Tradition der Fulani begründet liegen, einem Hirtenvolk in Westafrika, zugleich zeigt sich der ehemalige Kunststudent aus dem Senegal aber auch offen für alle Neuerungen aus dem Westen. Auf die Musik umgemünzt bedeutet das: Als fahrender Sänger von Ort zu Ort ziehen und dabei mit den besten Leuten zusammenarbeiten, die man beim Wandern zwischen den Welten trifft. Auf seiner siebten internationalen Veröffentlichung findet man folglich neben traditionellen Weisen auch Kooperationen mit Ambient Pionier Brian Eno, Trompeter Jon Hassell und Clubmixer Howie B., während die Screaming Orphans (die weiblichen Backingvocals von Sinead O´Connor) im hymnischen Opener "Souka Nayo" ihre keltischen Einflüsse einbringen. Den gospelartigen Reggae "Africa Unite" singt Maal im Duett mit Jamaikas Roots & Culture-Mann Luciano. Simon Emmerson, Kopf des Afro Celt Sound Systems, fungiert neben Groucho Smykle, Ron Aslan und Mykael Riley als Produzent. Maal und seine Band Daande Lenol sind berühmt für außergewöhnliche Live-Darbietungen, brillieren aber auch durch raffinierte Kabinettstückchen im Studio. Diese CD präsentiert eine glückliche Mischung diverser musikalischer Traditionen, die durch den kraftvollen Sound der Senegalesen und die ausdrucksvolle Stimme von Baaba Maal zusammengehalten wird. Auf Nomad Soul setzt Afrikas Avantgardist erneut Maßstäbe für einen traditionsstarken und zugleich weltoffenen Afro-Beat. --Jeff Grubb
Rykodisc / ZOMBA
SIN: B00000I5FK
1999
€ 15,99
Live Festival Hall von Baaba Maal Diese CDs sind bei amazon.de erhältlich. Klicken Sie auf eine CD oder das Icon: amazon.de
     
   
BücherCDsFilmeTV-TippsGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt, letzte Aktualisierung 25.01.2002