Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Ämter Behörden Business Konsulate Institute Universitäten Vereine Trommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail













 
Konzerte

 

 

wann was und wo
20.02.18
22:00
Jeni's Joint
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Die Band Jeni’s Joint spielt eigene Kompositionen der Bandleaderin und Sängerin Jeni Williams sowie ausgewählte Balladen, akustischen Soul, R&B und Jazz. Hits von Rufus & Chaka Khan, Sting, Joss Stone, The Brand New Heavies, Incognito, Mother’s Finest, Ade, Emile Sandé u.v.a. Gesungen von einer authentischen Soul-Stimme, begleitet vom kraftvollen Back-Up-Gesang und einer der exzellentesten Bands, die München derzeit zu bieten hat.
Eintritt frei
mehr Info im Web
21.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Kap 94 Ingolstadt, Westliche Ringstraße 90
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
21.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Feierwerk München, Hansastr. 39-41 - Orangehouse
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
21.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Feierwerk München, Hansastr. 39-41 - Orangehouse
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
21.02.18
22:00
Jeni's Joint
Bayerischer Hof München - Night Club, Promenadeplatz 2-6
Die Band Jeni’s Joint spielt eigene Kompositionen der Bandleaderin und Sängerin Jeni Williams sowie ausgewählte Balladen, akustischen Soul, R&B und Jazz. Hits von Rufus & Chaka Khan, Sting, Joss Stone, The Brand New Heavies, Incognito, Mother’s Finest, Ade, Emile Sandé u.v.a. Gesungen von einer authentischen Soul-Stimme, begleitet vom kraftvollen Back-Up-Gesang und einer der exzellentesten Bands, die München derzeit zu bieten hat.
Eintritt frei
mehr Info im Web
22.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Feierwerk München, Hansastr. 39-41 - Orangehouse
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
23.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Sonic Erding, Dorfener Str. 13
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
24.02.18
20:00
Jahcoustix. Seriously Positive
Kantine Augsburg, Am Exerzierpl. 25A
Jahcoustix Solo 2018. „Seriously Positive“ heißt das aktuelle Werk des Kosmopoliten Jahcoustix, der 2016 sein mittlerweile siebtes Studio Album veröffentlichte. In „ernsthaften“ Zeiten „positiv“ zu bleiben, zieht sich thematisch wie ein roter Faden durch das Album und symbolisiert in 2 Worten, wofür auch Reggae steht: eine positiv geladene Musik, die tiefgründige und ernsthafte Inhalte anspricht.
Die Texte befassen sich inhaltlich zwar mit teils schwermütigen Themen, lösen sich aber nie ohne einen Hoffnungsschimmer auf und verleihen dem Album damit eine Art melancholischer Hoffnungsfülle, ein wie im Album Titel bereits vorhandener Gegensatz. Das Album orientiert sich vom Sound am Reggae der 70iger Jahre und die Einflüsse jamaikanischer Vorbilder haben hier unverkennbar, und seitens Jahcoustix auch so gewollt, deutliche Spuren hinterlassen.
mehr Info im Web
24.02.18
20:00
Adjiri Odametey. Afrikanischen Weltmusik
Fools Theater Holzkirchen, Salzgasse 10
Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Mit seiner "Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil - immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln.
mehr Info im Web
03.03.18
20:00
August Alsina
Muffathalle München, Zellstrasse 4
New Orleans – Stadt der Musik. Hier ist August Alsina aufgewachsen. Kein Wunder, dass ihm R&B und HipHop im Blut liegen und er ein klares Ziel hat: in die Fußstapfen der Musiklegenden seiner Heimat zu treten. Mittlerweile hat er Millionen Menschen mit seinen Videos erfreut, wurde „Best New Artist” bei den BET Awards und kommt nun mit seinem dritten Album auf Tour.
mehr Info im Web
16.03.18
20:30
Kevin Hays & Lionel Loueke
Birdland Neuburg, Karlspl. 52
Auf dem Papier könnten die Unterschiede dieser zwei Musiker nicht größer sein: Das afrikanische Heimatland Benin des Gitarristen Lionel Loueke hat eine der höchsten Analphabeten-Quoten der Welt, der Pianist Kevin Hays ist in einer der Finanzhauptstädte der U.S.A. aufgewachsen. Mehr als 8.000 Kilometer trennen die beiden Herkunftsländer der Musiker und trotzdem lösen sich beim ersten gemeinsamen Erklingen ihrer Instrumente alle Distanzen in Luft auf.
mehr Info im Web
16.03.18
21:00
Äl Jawala
Künstlerhaus Kempten, Beethovenstraße 2
Sie gehören zu den bedeutendsten Vorreitern der Global Beats-Szene: Äl Jawala. Mit ihrem Gypsy-Saxophon-Bigbeat bringt die Band sämtliche Clubs und Festivals in Europa zum Kochen. Egal, ob die nächste Tour ins heimische Freiburg, über den Atlantik oder ans Schwarze Meer, nach China oder Frankreich geht – Äl Jawala überzeugen durch ihre leidenschaftliche Bühnenenergie und sind ein Garant für durchnässte T-Shirts und ein hemmungslos tanzendes Publikum.
mehr Info im Web
17.03.18
20:30
Wallace Roney Quintet
Birdland Neuburg, Karlspl. 52
Wallace Roney (tp), Emilio Modeste (ts), Oscar Williams (p), Curtis Lundy (b), Eric Allen (dr)
mehr Info im Web
22.03.18
20:00
Jeremy Pelt Quintet
Audi Forum Ingolstadt, Auto-Union-Straße 1
Dass Jeremy Pelt allein fünf Jahre hintereinander zum „Rising Star“ an der Trompete im renommierten amerikanischen „Downbeat“-Magazin gewählt wurde, spricht für die Ausnahmestellung des 41-Jährigen und den beneidenswerten offenen Raum, den er sich im Laufe seiner stattlichen Karriere in der modernen Jazzlandschaft erspielt hat.
Jeremy Pelt (tp), Victor Gould (p), Vicente Archer (b), Jonathan Barber (dr), Jacquelene Acevedo (perc)
mehr Info im Web
27.03.18
bis
02.04.18
Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
Prinzregententheater München, Prinzregentenpl. 12
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
01.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
02.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
08.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
11.04.18 Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
Dreiländerhalle Passau, Dr.-Emil-Brichta-Straße 11
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
13.04.18
20:00
Jobarteh Kunda
Weyhalla Weyarn, Mangfallweg 24
african & caribbean dance music
Eine musikalische Reise mit afrikanischer und karibischer Musik, die Herz und Beine bewegt. Jobarteh Kunda machen Musik, die die Völker verbindet – Weltmusik im besten Sinne. Die Band
war unter anderem für den Ruth-Weltmusikpreis und den BBC Award nominiert.
mehr Info im Web
13.04.18
20:00
Adjiri Odametey. Afrikanischen Weltmusik
Altes Spital Viechtach, Spitalgasse 5
Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Mit seiner "Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil - immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln.
mehr Info im Web
13.04.18
20:00
Äl Jawala
marinaforum Regensburg, Johanna-Dachs-Str. 46
Sie gehören zu den bedeutendsten Vorreitern der Global Beats-Szene: Äl Jawala. Mit ihrem Gypsy-Saxophon-Bigbeat bringt die Band sämtliche Clubs und Festivals in Europa zum Kochen. Egal, ob die nächste Tour ins heimische Freiburg, über den Atlantik oder ans Schwarze Meer, nach China oder Frankreich geht – Äl Jawala überzeugen durch ihre leidenschaftliche Bühnenenergie und sind ein Garant für durchnässte T-Shirts und ein hemmungslos tanzendes Publikum.
mehr Info im Web
14.04.18
20:00
Adjiri Odametey. Afrikanischen Weltmusik
Rochuskapelle Landshut, Bauhofstraße 3d,
Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Mit seiner "Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil - immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln.
mehr Info im Web
15.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
19.04.18
20:00
L.A. Salami
Ampere München, Zellstraße 4
Musiker, die ein Publikum nur mit ihrer Stimme und einer Gitarre über einen ganzen Abend hinweg verzaubern können, sind rar. Einer davon ist Lookman Adekunle Salami. Der Singer-Songwriter aus London hat sich mit seinem folk-poppigen Blues-Rock in unzähligen Auftritten eine feste Fanbase erspielt. Einem breiteren Publikum wurde er auf einer Tour mit Lianne Le Havas vorgestellt. Die BBC sah ihn bald als künftigen Star, und sogar das Modelabel Burberry war begeistert und buchte den Musiker für die Vorstellung einer Kollektion im Hyde Park. Mittlerweile ist auch sein Debütalbum „Dancing with Bad Grammar“ erschienen, das mit Songs wie „Generation (L)ost“ glänzt.
mehr Info im Web
20.04.18
19:30
Taylor Bennett
Muffatwerk München, Zellstraße 4
Taylor Bennett ist ein 21-jähriger Independent Künstler von Chicago, Illinois. Der jüngere Bruder von "Chance The Rapper? verändert das Game mit seinen Lyrics, seinem Flow und den energievollen Live-Shows. Bennets Aufstieg ist kometenhaft, in seiner Heimat hat er bereits ausverkaufte Shows gespielt, zudem war er auf Tour mit "Nas" und "Vic Mensa. Zu seinem aktuellen Projekt Restoration Of An American Idol sagt er: I think the whole idea of my music and especially with this project has always been to bring people together.
mehr Info im Web
22.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
26.04.18
20:00
Marialy Pacheco & Omar Sosa. Duets
Audi Forum Ingolstadt, Auto-Union-Straße 1
Zwei Karrieren wie aus dem Bilderbuch mit dem gemeinsamen Ausgangspunkt Kuba und dem gleichen Instrument. Zufall oder Bestimmung? Auf der einen Seite ist da Marialy Pacheco, die ebenso faszinierende wie vielseitige Pianistin. Auf der anderen Seite der wunderbare Kosmopolit Omar Sosa, der auf den 88 Tasten meist ein ganzes Orchester ersetzen kann. Ihr Duo-Konzert auf zwei Flügeln verspricht einer der kulturellen Höhepunkte des Jahres im Audi Forum Ingolstadt zu werden.
mehr Info im Web
27.04.18
20:00
China Moses. Nightintales Tour
Stadttheater Regensburg, Bismarckpl. 7
Als «Familienbande» stellte sich China Moses mit ihrer Mutter Dee Dee Bridgewater vor zwei Jahren im Wiener Konzerthaus vor. Ihr neues Album «Nightintales» enthält ausschließlich Eigenkompositionen: «Das, was ich immer wollte, ist mein eigener Sound. Aber dafür muss man manchmal zurück auf die Schulbank», meinte China Moses einmal augenzwinkernd in einem Interview zu ihrem jüngsten Projekt. Der Blick zurück lässt zu Recht auf eine prächtige Zukunft hoffen!
mehr Info im Web
28.04.18
20:00
Jobarteh Kunda
Kleinkunstbühne “Zur Post” Beim John Obing, Wasserburger Str. 1
african & caribbean dance music
Eine musikalische Reise mit afrikanischer und karibischer Musik, die Herz und Beine bewegt. Jobarteh Kunda machen Musik, die die Völker verbindet – Weltmusik im besten Sinne. Die Band
war unter anderem für den Ruth-Weltmusikpreis und den BBC Award nominiert.
mehr Info im Web
28.04.18
20:30
Äl Jawala
Muffatwerk München, Zellstraße 4
Sie gehören zu den bedeutendsten Vorreitern der Global Beats-Szene: Äl Jawala. Mit ihrem Gypsy-Saxophon-Bigbeat bringt die Band sämtliche Clubs und Festivals in Europa zum Kochen. Egal, ob die nächste Tour ins heimische Freiburg, über den Atlantik oder ans Schwarze Meer, nach China oder Frankreich geht – Äl Jawala überzeugen durch ihre leidenschaftliche Bühnenenergie und sind ein Garant für durchnässte T-Shirts und ein hemmungslos tanzendes Publikum.
mehr Info im Web
29.04.18
11:00-15:00
Jazz Brunch mit Free Beer & Chicken
Bayerischer Hof München, Promenadeplatz 2-6 - Palais Keller
Free Beer & Chicken spielen einen eigenständigen New Orleans Blues. Sie reißen ihr Publikum mit auf Blues-Expeditionen von Kalimba-Klängen aus den Savannen Afrikas bis zur Akkordeonmusik aus den Sümpfen Louisianas, vom intimen Erkunden der Blues-Roots bis zum ausgelassenen Feiern mit New Orleans` Mardi-Gras- und Boogie Woogie-Rhythmen. Durch ihre originelle Blues-Show voll Tiefe, Witz und Charme begeistern sie die Zuhörer von Stockholm bis Florenz, von Wien bis nach Madrid. Mit gar keinem bzw. wenig elektronischem Aufwand und viel Spielfreude wird den Gästen ein unvergesslicher Brunch bereitet.
Es erwarten Sie bayerische Schmankerl, Leckereien aus Meer und See sowie Süßes aus der Hofkonditorei und eine Auswahl an Säften, Kaffee und Tee. Zur Begrüßung servieren wir Ihnen einen Aperitif.
Eintritt € 49,00 pro Person
mehr Info im Web
02.05.18 Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
Donau Arena Regensburg, Walhalla-Allee 22
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
02.05.18
20:00
Nacht der Fontänen. Benefizkonzert
Veranstaltungsforum Fürstenfeldbruck, Fürstenfeld 12
Wer träumte nicht schon davon, einmal die gigantischen Wassershows aus den Hotels von Las Vegas oder in Dubai Fountain zu sehen? Doch das muss kein Traum bleiben. Bei der Nacht der Fontänen erfahren Sie in Fürstenfeldbruck den Zauber einer Wasserserenade und erleben live, welche Symbiose Wasser, Licht und Musik eingehen.
Die Nacht der Fontänen wird von Togo-Contact als Benefizveranstaltung durchgeführt. Alle Einnahmen gehen direkt in die Hilfsprojekte von Aktion PiT – Togohilfe e.V.
Veranstalter: Togo-Contact
Zugunsten: Aktion PiT – Togohilfe e.V.
mehr Info im Web
03.05.18 Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
Brose Arena Bamberg, Forchheimer Str. 15
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
04.05.18
20:00
Äl Jawala
Z-Bau Nürnberg, Frankenstraße 200
Sie gehören zu den bedeutendsten Vorreitern der Global Beats-Szene: Äl Jawala. Mit ihrem Gypsy-Saxophon-Bigbeat bringt die Band sämtliche Clubs und Festivals in Europa zum Kochen. Egal, ob die nächste Tour ins heimische Freiburg, über den Atlantik oder ans Schwarze Meer, nach China oder Frankreich geht – Äl Jawala überzeugen durch ihre leidenschaftliche Bühnenenergie und sind ein Garant für durchnässte T-Shirts und ein hemmungslos tanzendes Publikum.
mehr Info im Web
05.05.18 Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
bigBOX Kempten, Kotterner Str. 64
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
06.05.18 Afrika! Afrika! Die neue Show 2018
s.Oliver Arena Würzburg, Stettiner Str. 1
Spektakulär, phantasievoll, traumverloren, intensiv und ein wenig exzentrisch. Ausgewählte Höhepunkte aus zwölf Jahren AFRIKA! AFRIKA! werden in neuem Glanz erstrahlen und natürlich wird AFRIKA! AFRIKA! auch 2018 zahlreichen Neuentdeckungen aus Afrika und der sogenannten „Diaspora“ – also afrikanisch-stämmigen Künstlern aus anderen Kontinenten – eine Bühne bieten.
Die Regie führt Georges Momboye, der bereits von 2005 bis heute bei allen Produktionen als Tänzer,
Choreograph und rechte Hand von André Heller agierte. Momboye hat, wie Heller 2013 betonte, bereits „bei den bisherigen Produktionen von Afrika! Afrika! als Chef-Choreograf, und nach meinem Ausscheiden 2008, auch als künstlerischer Gesamtleiter seine Könnerschaft unter Beweis gestellt.“
mehr Info im Web
15.05.18
20:00
Seun Kuti & Egypt 80
Muffathalle München, Zellstrasse 4
Seine musikalische Laufbahn begann bereits als Kind an der Seite seines Vaters Fela Kuti, dem legendären Begründer des Afrobeats aus Nigeria. Seun Kuti hat den Groove eines modernen, urbanen Afrikas noch beschleunigt und zu den Einflüssen des Jazz und Funk noch die Härte des HipHop gebracht um seiner Wut auf eine postkoloniale Welt zum Ausdruck zu bringen. Denn Seun Kuti hat nicht nur das musikalische Talent seines Vaters, sondern auch dessen politisches Engagement. Gemeinsam mit den Egypt 80, gegründet von Fela Kuti, transportiert er den Afrobeat – der mehr ist als eine elektrisierende Tanzmusik – in die Moderne. mehr Info im Web
18.05.18
19:00
Kamasi Washington
Theaterfabrik München, Friedenstraße 10
Kamasi Washington: Der Jazz hat mit ihm die Magie zurückerhalten, er verkörpert die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft und wird weltweit als der spirituelle Nachfolger von John Coltrane gefeiert. Natürlich kommt sein kometenhafter Aufstieg nicht aus dem Nichts: Kamasi Washington arbeitete bereits mit Künstlern wie Kendrick Lamar, Lauryn Hill, Snoop Dogg oder Herbie Hancock zusammen und spielt nicht nur auf Jazz-, sondern – auch auf ambitionierten Rock- und Popfestivals. 2015 veröffentlichte er mit «The Epic» das wohl meistbeachtete Jazzalbum des Jahres, das ihm auch definitiv zum internationalen Durchbruch verhalf.
mehr Info im Web
20.05.18
20:00
Adjiri Odametey. Afrikanischen Weltmusik
Juliusspital Würzburg, Juliuspromenade 19 - Kulturtage
Markenzeichen des Singer-Songwriter Adjiri Odametey ist seine warme, erdige Stimme. Der Multi-Instrumentalist beherrscht Instrumente wie die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, Kora, Balafon und Gitarre. Mit seiner "Afrikanischen Weltmusik“ schuf Odametey einen eigenen individuellen Stil - immer im Bewusstsein seiner westafrikanischen Wurzeln.
mehr Info im Web
nach oben

Anzeige:
das deutschsprachige Afrikaportal

 

BücherCDsFilmeTV-TippsGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt