Willkommen bei Afrika-in-Bayern
Home Institute Organisationen Vereine Experten UniversitätenTrommeln Tanzen Workshops Feste Festivals KonzerteAusstellungen Galerien Museen Shops RestaurantsReisen Reiseführer LänderinfosAktuellesInhaltsverzeichnisImpressumCopyrightE-Mail
   
TV-Tipps der Woche
Wann Was
13.12.17
06:15
Xenius: Elfenbein. Vom Stoßzahn zum Kunstobjekt
arte
Elfenbein ist weich und überdauert dennoch Jahrtausende. Seine Färbung ist einzigartig. Schon die ältesten Kunstwerke der Menschheit wurden aus dem Stoßzahn eines Mammuts gefertigt. Auch heute noch ist die Elfenbeinschnitzerei als Handwerk nicht ausgestorben, wie die "Xenius"-Moderatoren Adrian Pflug und Emilie Langlade im Odenwald erfahren. Was macht den Werkstoff Elfenbein so außergewöhnlich?
13.12.17
11:40
Südafrika - Der Wein der guten Hoffnung
arte
Im Süden Afrikas, wo der Atlantik auf den Indischen Ozean trifft, ragt das Kap der Guten Hoffnung aus der Brandung. Das Land wurde 400 Jahre lang von Kolonialherren besetzt. - 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid hat sich an den Besitzverhältnissen nicht viel geändert, und 93 Prozent der gesamten Landfläche gehören der weißen Minderheit. Sheila Hlanjwa ist eine Ausnahme: Sie stammt aus Langa, dem ältesten Township Kapstadts, und hat als erste schwarze Frau ein Diplom der Önologie gemacht. Sie träumt davon, eines Tages mitten in ihrem Viertel ein eigenes Weingut zu bewirtschaften und ihr Wissen weiterzugeben.
14.12.17
09:25
Einer von uns: Der Homo sapiens, Die afrikanische Wiege
arte
Vor 200.000 Jahren streifte der erste Homo sapiens durch die afrikanische Savanne, heute umfasst die Weltbevölkerung mehr als sieben Milliarden Menschen. Die Dokumentationsreihe erzählt die Geschichte, wie wir von Kontinent zu Kontinent wanderten, Asien durchquerten, Australien erreichten, Europa besiedelten und ganz Amerika eroberten. Als unsere Spezies in Afrika entstand, lebten noch andere, ältere Menschenarten. Welche Rolle spielten sie in unserer Evolution? Die Dokumentationsreihe stellt aktuelle Erkenntnisse der Evolutionsforschung vor. Sie stützt sich dabei auf neueste Studien aus Genetik, Archäologie und Anthropologie.
14.12.17
14:05
Südafrika - Gezähmte Wildnis
sat
Steffens entdeckt
In dieser Folge ist Moderator Dirk Steffens in Südafrika unterwegs. Die Wildnis wird vielerorts von Menschen gemanagt. Sie entscheiden, wo welche Tiere leben dürfen und auch wie viele. Wie im Krüger Nationalpark, dem größten Nationalpark Südafrikas, wo geschützt hinter Zäunen Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner und Leoparden leben.
14.12.17
14:05
Steffens entdeckt: Südafrika
sat
In dieser Folge ist Moderator Dirk Steffens in Südafrika unterwegs. Die Wildnis wird vielerorts von Menschen gemanagt. Sie entscheiden, wo welche Tiere leben dürfen und auch wie viele.Wie im Krüger Nationalpark, dem größten Nationalpark Südafrikas, wo geschützt hinter Zäunen Löwen, Elefanten, Büffel, Nashörner und Leoparden leben.
14.12.17
15:15
Schöne Urlaubsinseln in aller Welt: Kapverden, Saarema, Made
SWR
Inseln sind für viele Urlauber Sehnsuchtsorte, und dabei kommt es gar nicht auf die Größe an. Ihre Lage abseits einer schnellen Erreichbarkeit lässt die Uhren langsamer gehen. Ganz besonders gilt das für die Kapverdischen Inseln, die nicht gerade auf großer Reiseroute vor der Küste Westafrikas im Atlantik liegen. Landschaftlich ganz anders, aber nicht minder beschaulich, zeigt sich die Insel Saaremaa, die zu Estland gehört. Auch Madeira ist eine Insel zum Staunen, eine Insel der bizarren Gegensätze. Schroffes Lavagestein und nebelverhangene Gipfel im kühlen Norden und überbordende Blütenpracht in den Gärten des Südens.
14.12.17
17:40
Herausforderung Geburtshilfe
arte
In zahlreichen Ländern Afrikas verlaufen viele Geburten unter extrem schwierigen Bedingungen, oft gibt es noch nicht einmal sauberes Wasser. Die Dokumentation begleitet eine junge Hebamme im ländlichen Mosambik bei ihrer Ausbildung zur medizinischen Fachkraft für Geburtshilfe, die im Notfall bei schwierigen Fällen auch eigenverantwortlich operieren kann.
15.12.17
11:15
Aids - Erbe der Kolonialzeit
arte
Seit der Entdeckung von HIV vor etwa 30 Jahren hat dieses Virus der Wissenschaft zahllose Rätsel aufgegeben. Woher kam es und wie konnte es sich zur schlimmsten Pandemie unserer Zeit entwickeln? Wissenschaftler aus Belgien, den USA und dem Kongo glauben, den Ursprung des Virus um das Jahr 1900 im Herzen Afrikas ausgemacht zu haben. Ihrer Meinung nach bereiteten die Kolonialmächte mit der brutalen Ausbeutung des Kontinentes der Aids-Pandemie den Weg.
15.12.17
14:05
Am Mississippi. Blues und Baumwollfelder
sat
"Blues Highway" wird der Highway 61 genannt. Diese Straße begleitet den Mississippi mit seinen Mythen und Legenden 4.000 Kilometer auf seinem Weg durch Amerika. Der zweite Teil der Dokumentationsreihe folgt dem Mississippi weiter stromaufwärts in die Wiege des Blues, der auf den schier endlosen Baumwollfeldern der Region aus der Musik und den Liedern der afroamerikanischen Sklaven entstand. Vieles hat sich verändert, aber der Blues ist für die Menschen bis heute Ausdruck ihrer Emotionen geblieben.
15.12.17
16:15
Traumorte. Kapstadt
sat
Eine Reise nach Kapstadt ist "in", die südafrikanischen Metropole am Tafelberg ist Sehnsuchtsziel von Millionen Touristen. Die Dokumentation stellt die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt vor.
16.12.17
01:05
O.J. Simpson: Made in America. Ein Freispruch auf Raten
arte
Nach dem Urteil eines langen und ermüdenden Kampfes im Gerichtssaal wurde O.J. Simpson im Oktober 1995 freigesprochen. Für viele Amerikaner ein Fehlurteil, ein skandalträchtiger Justizirrtum, eine Tragödie, ein beunruhigendes Beispiel davon, was Geld und Macht in den USA ermöglichen können. Für andere wiederum war es ein historischer Sieg, eine viel zu lang ausstehende Vergeltung für die unzähligen afroamerikanischen Opfer von Polizeigewalt und des amerikanischen Justizsystems.
16.12.17
04:45
Traumorte. Kapstadt
sat
Eine Reise nach Kapstadt ist "in", die südafrikanischen Metropole am Tafelberg ist Sehnsuchtsziel von Millionen Touristen. Die Dokumentation stellt die Sehenswürdigkeiten von Kapstadt vor.
16.12.17
16:30
Ahnenforschung - Der Urmensch in uns
ARD-alpha
In Leipzig wurde das Genom des Neandertalers entschlüsselt: Zwei bis vier Prozent Neandertaler-Gene stecken in uns. Als der moderne Mensch vor rund 100.000 Jahren von Afrika aus aufbrach, vermischte er sich im Mittlernen Osten und in Europa mit den Neandertalern. Nicht nur beim Neandertaler erzielten Forscher aufsehenerregende Erfolge: Es gelang, eine völlig neue Menschenart mit nur einem winzigen Knochen zu bestimmen: den Denisovamensch. Doch warum dieser Aufwand? Die genetischen Gemeinsamkeiten mit unseren Vorfahren helfen, die Einzigartigkeit des modernen Menschen besser zu verstehen.
17.12.17
07:45
Dem Kummer zum Trotz! Queen - Ein Brief an die Königin
arte
Queen und ihre nigerianische Mutter leben gemeinsam in Holland. Ob sie auch dauerhaft dort bleiben können, ist ungewiss, denn die beiden sind illegale Einwanderer. Ihr Vater wurde schon vor langer Zeit nach Afrika abgeschoben. Queen kann auch ohne gültige Papiere die Schule besuchen, ihre Mutter hat es allerdings schwerer - ohne Arbeitserlaubnis darf sie sich keinen Job suchen. Daher haben die zwei nur wenig Geld und keinen festen Wohnsitz. Um auf ihre Situation aufmerksam zu machen, schreibt Queen einen Brief an Máxima, die Königin der Niederlande. Wird die holländische Königin der afrikanischen Queen helfen können?
17.12.17
13:15
Die Aupair-Omas
tagesschau24
Hannelore aus Bremerhaven ist seit 2008 pensioniert. Das Rentnerdasein füllt sie nicht aus. Sie will sich noch einmal einer echten Herausforderung stellen und ihrer alten Sehnsucht nachgeben: einmal Großmutter sein. Denn Hannelore ist Single und hat keine eigenen Kinder. Anfang August 2011 beginnt ihr neuer Lebensabschnitt: ein einjähriger Aufenthalt in der französischsprachigen Schweiz bei einer Familie mit drei Söhnen von vier bis neun Jahren.
17.12.17
13:30
Das Traumhotel – Afrika. Spielfilm D/Ö 2007
ARD
Als neuer Chef der Siethoff-Hotelgruppe reist Markus Winter in ein südafrikanisches Luxusresort, dort wartet eine ganze Reihe kleiner und großer Turbulenzen um Liebe, Familie und Geschäfte auf ihn: Da wäre zum Beispiel sein bester Freund, dessen drei kecke Kinder nach dem Tod der Mutter fieberhaft eine neue Frau für ihren Papa suchen. Auch Winters eigene Tochter Leonie sorgt für Aufregung. Sie hat sich einer Gruppe von Umweltaktivisten angeschlossen, die den Neubau einer riesigen Golfanlage verhindern wollen – eine Tatsache, die Papa Winter in die Zwickmühle bringt, denn die Investoren der Anlage residieren ausgerechnet in seinem Hotel.
Christian Kohlund als Manager Markus Winter besucht in dieser Folge der beliebten Fernsehfilmreihe „Das Traumhotel - Afrika“.
18.12.17
04:00
Im Bann des Priesterkönigs. Suche nach den drei Indien
Phoenix
Mitte des 12. Jahrhunderts sind die Kreuzritter empfindlich geschlagen, Jerusalem steht auf dem Spiel. Für Papst Alexander III. zerbricht der Traum vom christlichen "Königreich des Himmels". Da erreicht den Papst eine Botschaft. Als Absender zeichnet ein Priesterkönig namens Johannes, genannt der Presbyter. Er wolle Jerusalem mit "10.000 Rittern sowie 100.000 bewaffneten Fußsoldaten verteidigen und die Feinde des Kreuzes Christi bekämpfen", schreibt dieser. Eilig lässt Alexander III. Kopien des Schreibens zu den Fürsten Europas bringen. Der unerwartete militärische Beistand soll sie zu einem neuen Schlag gegen den Islam motivieren.
18.12.17
20:15
Amazing Grace. Spielfilm USA / GB 2006
ONE
Im späten 18. Jahrhundert werden über elf Millionen afrikanische Männer, Frauen und Kinder als Sklaven auf die Westindischen Inseln und die amerikanischen Kolonien gebracht. Auf den Rücken dieser Sklaven wird Großbritannien zur bedeutendsten Weltmacht dieser Zeit. Die Sklaverei wurde von allen akzeptiert - bis auf wenige Männer und Frauen. Ihr Anführer ist der junge William Wilberforce (Ioan Gruffudd), 1780 ins britische Unterhaus gewählt. Schwankend zwischen Religion und Politik, überzeugt ihn sein bester Freund, William Pitt (Benedict Cumberbatch), der spätere Premierminister, sich für die Politik und insbesondere den Kampf gegen den Sklavenhandel zu entscheiden. Den letzten Anstoß für sein politisches Engagement geben seine Treffen mit dem ehemaligen Sklaven Olaudah Equiano (Youssou N'Dour), der ihm eindringlich das Sklavendasein in Ketten und das tägliche Drangsal schildert, sowie mit John Newton (Albert Finney), den seine grausamen Erlebnisse als Kapitän von Sklavenschiffen tagtäglich verfolgen (John Newton schrieb nach einem Schlüsselerlebnis den Text von "Amazing Grace" zur Melodie eines alten Kirchenliedes).
19.12.17
06:15
Marokko - Oase der Sinne
sat
Marokko, das Land im Nordwesten Afrikas, ist eine Mischung aus Tradition und Moderne sowie einer einzigartigen Landschaft mit wunderschönen Stränden, Oasen, Bergen und quirligen Städten.Natalie Steger und ihr Team besuchen die kleine Stadt Ouarzazate am Fuß des Atlas, einer der beliebtesten Drehorte für ausländische Filmproduktionen. Sie treffen Berberfrauen, die sich zu einer Kooperative zur Produktion von Arganöl zusammengeschlossen haben.Das wertvolle Öl wird von Hand gepresst. Der Film berichtet außerdem über die märchenhaften Altstädte von Marrakesch und Fes.
19.12.17
06:45
Kenia - Zu Besuch bei den Flying Doctors
arte
Medizin in fernen Ländern
Drei Viertel der kenianischen Bevölkerung wohnen in abgeschiedenen und weitgehend unberührten Regionen ohne jegliche Infrastruktur. In Kenia kommen auf 100.000 Einwohner gerade einmal 28 Ärzte. Hier ist der Einsatz der Flying Doctors gefragt, die die Bevölkerung per Ambulanzflugzeug mit medizinischer Hilfe versorgen. Ihre Devise: Wenn der Patient nicht zum Arzt kommen kann, muss der Arzt zum Patienten kommen.
21.12.17
16:45
Magic Cities. Casablanca
arte
Die Dokumentationsreihe zeigt fünf der weltweit größten Megacitys, in denen Orient und Okzident, Tradition und Moderne eine faszinierende Symbiose eingehen. Casablanca ist die größte Stadt Marokkos und das wichtigste Handels- und Industriezentrum des Landes. Sie hat den größten Hafen Nordafrikas und eine der größten Moscheen der Welt. Die arabische Metropole auf dem afrikanischen Kontinent hat sich ihre Traditionen bewahrt und trotzdem zu einem der wichtigsten globalen Umschlagplätze Afrikas entwickelt.
22.12.17
16:00
Ahnenforschung - Der Urmensch in uns
ARD-alpha
In Leipzig wurde das Genom des Neandertalers entschlüsselt: Zwei bis vier Prozent Neandertaler-Gene stecken in uns. Als der moderne Mensch vor rund 100.000 Jahren von Afrika aus aufbrach, vermischte er sich im Mittlernen Osten und in Europa mit den Neandertalern. Nicht nur beim Neandertaler erzielten Forscher aufsehenerregende Erfolge: Es gelang, eine völlig neue Menschenart mit nur einem winzigen Knochen zu bestimmen: den Denisovamensch. Doch warum dieser Aufwand? Die genetischen Gemeinsamkeiten mit unseren Vorfahren helfen, die Einzigartigkeit des modernen Menschen besser zu verstehen.
22.12.17
21:00
Mit leichtem Gepäck
ARD-alpha
Um die Welt reisen. Ohne Plan und ohne festes Ziel. Sich treiben lassen. Acht Monate lang durchqueren die jungen Filmemacher Marie Elisa Scheidt und John Koster Europa, bereisen den afrikanischen Kontinent und Asien, dann Nordamerika. Im Gepäck nur das Nötigste, eine Kamera und ein Notebook. Vor Augen: Die große Freiheit. Aber an welche Grenzen stößt man, wenn man sich einfach durch die Welt treiben lässt? Was als crossmediales Experiment beginnt, findet den Abschluss in diesem Dokumentarfilm. Um die Welt reisen. Ohne Plan und ohne festes Ziel. Sich treiben lassen.
23.12.17
08:55
Italienisches Zimmer - Afrikanische Nacht
MDR
Treffpunkt Flughafen
Kommandant Werner Steinitz hat versprochen, den Geburtstag seiner Frau Marion endlich einmal wieder mit ein paar gemeinsamen Urlaubstagen zu feiern. Für die romantischen Stunden zu zweit wurde extra das "Italienische Zimmer" in einem Hotel an der Ostsee gebucht. Doch wie schon so oft in den vielen Ehejahren kommt noch ein eiliger Auftrag dazwischen. Steinitz muss Ausrüstungen nach Angola fliegen. Er bittet seine schwer enttäuschte Frau, allein vorzufahren und sich schon richtig zu amüsieren.
23.12.17
09:45
Im Luxuszug durch den Süden Afrikas
Phoenix
Dokumentation
24.12.17
00:35
Amazing Grace. Spielfilm USA / GB 2006
ONE
Im späten 18. Jahrhundert werden über elf Millionen afrikanische Männer, Frauen und Kinder als Sklaven auf die Westindischen Inseln und die amerikanischen Kolonien gebracht. Auf den Rücken dieser Sklaven wird Großbritannien zur bedeutendsten Weltmacht dieser Zeit. Die Sklaverei wurde von allen akzeptiert - bis auf wenige Männer und Frauen. Ihr Anführer ist der junge William Wilberforce (Ioan Gruffudd), 1780 ins britische Unterhaus gewählt. Schwankend zwischen Religion und Politik, überzeugt ihn sein bester Freund, William Pitt (Benedict Cumberbatch), der spätere Premierminister, sich für die Politik und insbesondere den Kampf gegen den Sklavenhandel zu entscheiden. Den letzten Anstoß für sein politisches Engagement geben seine Treffen mit dem ehemaligen Sklaven Olaudah Equiano (Youssou N'Dour), der ihm eindringlich das Sklavendasein in Ketten und das tägliche Drangsal schildert, sowie mit John Newton (Albert Finney), den seine grausamen Erlebnisse als Kapitän von Sklavenschiffen tagtäglich verfolgen (John Newton schrieb nach einem Schlüsselerlebnis den Text von "Amazing Grace" zur Melodie eines alten Kirchenliedes).
24.12.17
01:15
Welcome to the 90s. Das goldene Jahrzehnt der Hip-Hop-Kultur
arte
Der aktuelle Teil der Reihe erzählt die Geschichte der Rap-Musik. Ausgehend von den USA, entwickelte sich der Hip-Hop innerhalb von nur zehn Jahren auch in Deutschland und Frankreich zu einer der populärsten Jugendkulturen und stieg zum kommerziell erfolgreichsten Genre der Musikindustrie auf.
27.12.17
07:55
Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas
sat
Namaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt.Dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen im folgenden Jahr wiederkehrt, entspinnt sich für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Wettlauf gegen die Unbarmherzigkeit des Jahreslaufs.
27.12.17
08:40
Hyänen - Die Königinnen der Masai Mara
sat
Sie sind nicht so stark wie Löwen. Sie sind nicht so schnell wie Geparden. Sie sind die ungeliebten Außenseiter von Afrikas Tierwelt. Und doch sind sie die Könige der Masai Mara: Hyänen.Hyänen gelten als feig, hässlich und uninteressant. Das über Jahrzehnte überlieferte Bild wird durch neueste Forschungen auf den Kopf gestellt. Die amerikanische Forscherin Kay Holecamp fand heraus, dass Hyänen ganz anders sind als ihr Ruf.Sie haben ein ausgeprägtes soziales Verhalten und eine bemerkenswerte Intelligenz - kluge Bestien sozusagen. Das macht sie so erfolgreich, dass sie sich auch inmitten der großen Raubkatzen der Savanne ...
27.12.17
09:25
Wildes Nairobi - Wo Leoparden durch Gärten schleichen
sat
Nairobi, eine der größten Städte Afrikas, liegt mitten in der Savanne - und die Wildnis reicht weit in die bunte Hauptstadt Kenias hinein. - Eine Expedition in den Großstadtdschungel.Die Parkanlagen Nairobis werden von Affenbanden kontrolliert, die Becken der Kläranlage von Krokodilen und Nilpferden, und die Marabus, die in den Alleebäumen im Zentrum der Stadt ihre Brutplätze gefunden haben, sind die Herren der städtischen Müllhalde.Entlang der Autobahn, nur getrennt durch einen Maschendrahtzaun, spazieren Löwen, Hyänen, Giraffen und Nashörner durchs Gras. Nur wenige Meter neben der Landebahn des Flughafens beginnt der ...
27.12.17
10:10
Im Reich der Königselefanten - Das Tembe Wildreservat in Süd
sat
Der "Tembe Elephant Park", ein 300 Quadratkilometer großes Gebiet an der Grenze Südafrikas zu Mosambik, gilt als einer der wenigen sicheren Orte für die "Great Tuskers".Ein Blick auf die Elefantenbullen mit ihren gewaltigen Stoßzähnen genügt, um zu wissen, warum sie auch als "Königselefanten" bezeichnet werden. Das Wildreservat wurde von einem König gegründet, dem Vater von Inkosi Israel Tembe, dem heutigen Chief der Tembe.Der Stamm vom Volk der Tonga, der hier seit Generationen beheimatet ist, verwaltet den Park gemeinsam mit der staatlichen Naturschutzbehörde. Das ist von großer ökonomischer Bedeutung, weil das Grenzgebiet zu ...
27.12.17
11:05
Juwel der Elefantenküste - Afrikas Wunderland Isimangaliso
sat
3280 Quadratkilometer am Meer mit Elefanten, Nashörnern, Büffeln, Löwen und Leoparden: der südafrikanische Nationalpark "Isimangaliso", in der Sprache der Zulus schlicht "Wunder".Der Küstenstreifen wurde 1999 zum ersten UNESCO-Weltnaturerbe Südafrikas erklärt. "Isimangaliso" bietet mit seinen ausgedehnten Feuchtgebieten, Sumpflandschaften, Savannen und Küstenwäldern eine unvergleichliche Biodiversität mit entsprechender Artenvielfalt.Elefanten kommen hier bis an die Meeresufer. Und Kleinstädte wie St. Lucia werden nachts immer wieder von Nilpferden besucht, die schon mal eine Tankstelle als Hippo-Toilette benutzen. Seit Kurzem ...
27.12.17
12:40
Traumflug durch Afrika - Von Kapstadt nach Kenia (1/2) Von Kapstadt zur Kalahari
sat
Die zweiteilige Dokumentation lädt zu einer Reise mit dem Hubschrauber durch das südliche Afrika ein. Teil eins führt vom Ostkap in Südafrika bis zum Nationalpark Kalahari in Botsuana.Fast 8000 Kilometer sind es, es geht durch acht Länder: Südafrika, Botsuana, Sambia, Tansania, Burundi, Ruanda, Uganda und Kenia. Am Steuer des Hubschraubers sitzt Captain Thilo Kaiser, ein deutscher Pilot. Er kennt die Gegenden wie kein anderer."Das Abenteuer, das wahre Afrika, beginnt dort, wo es keine Zäune und keine Wege mehr gibt", meint Captain Kaiser. Gemeint sind Abenteuercamps in der Kalahari und im Okavangodelta.Der deutschsprachige ...
27.12.17
13:25
Traumflug durch Afrika - Von Kapstadt nach Kenia (2/2) Vom Okavango zum Äquator
sat
Abenteuercamps im Okavangodelta von Botsuana steuert der deutschsprachige Hubschrauberpilot Thilo Kaiser immer gern an. Eine optisch opulente Reise aus der Vogelperspektive.Über Bujumbura wird Gitega, Sitz eines katholischen Erzbistums und Partnerstadt des deutschen Bistums Eichstätt, angesteuert. Nach dem Flug über das Hochland von Burundi und den Bergregenwald Nyungwe geht es in den Bwindi-Nationalpark mit seinen Berggorillas.Weitere Stationen sind der legendäre Viktoria-Nil in Uganda, der sagenumwobene Mount Kenia mit seinen First-Class-Lodges, der Flamingo-See Nakuru und die koloniale Blixen-Farm in Nairobi. Endpunkt der ...
27.12.17
14:10
Rift Valley - Der große Graben
sat
Das Rift Valley ist kein Tal, sondern ein Landstrich, geschaffen von den Kräften der Erde und dem Mahlwerk der kontinentalen Platten. Der große Graben hat das Bild der Erde stark geprägt.Vor 40 Millionen Jahren kollidierte die mächtige afrikanische Platte mit Europa. Arabien trennte sich von Afrika ab, im Lauf von Jahrmillionen öffnete sich eine Lücke und machte Platz für das Rote Meer.Unter dem Kontinent sammelten sich in Ostafrika gleichzeitig gewaltige Lavamassen und wölbten das Land auf. Durch den Druck bildeten sich Risse, Magma trat aus und floss wie ein Meer aus Feuer über das Land. So entstanden die Hochebenen von ...
27.12.17
15:45
Sambesi - Der donnernde Fluss
sat
Der Sambesi ist der viertlängste Fluss in Afrika: Auf einer Länge von fast 2600 Kilometern durchfließt er sechs afrikanische Staaten. Der Film dokumentiert die vielen Gesichter des Sambesi.Als Lebensader der imposantesten Ökosysteme des Kontinents ist der Fluss für Menschen, Tiere und Vegetation unverzichtbar. An seinen Ufern blüht und gedeiht Leben, Tierherden ziehen zu Tausenden in das Überschwemmungsgebiet, um dort ihre Jungen aufzuziehen.Auf seinem Weg durch eine zerklüftete Felslandschaft wird der Sambesi zu einem reißenden Wildwasserstrom, bevor er dann mehr als 100 Meter in die Tiefe stürzt: als größter Wasserfall der ...
27.12.17
17:20
Der weiße Löwe
sat
Der weiße Löwe Letsatsi muss sich, von seinem Rudel ausgestoßen, allein in der Wildnis behaupten. Der Shangaan-Junge Gisani rettet ihn vor einer Hyäne und beschließt, ihn weiter zu beschützen.Beim renommierten Kinderfilmfestival "Lucas" in Frankfurt erhielt der Film den Publikumspreis. Bei den südafrikanischen Film- und Fernsehpreisen (SAFTA) wurde er für die Beste Kamera und die Beste Musik ausgezeichnet.An einem Lagerfeuer hat sich eine Gruppe von Kindern versammelt, um sich von einem alten Mann eine aufregende Geschichte erzählen zu lassen: Vor vielen Jahren wurde im Tal des südafrikanischen Shangaan-Volkes ein weißer Löwe ...
27.12.17
18:45
Lionsrock - Die Heimkehr des Königs
sat
Als 2008 rund um ein markantes Felsplateau des südafrikanischen Hochlands ein gigantisches Tierreservat abgegrenzt wird, kann niemand den großen Erfolg dieses einzigartigen Projekts absehen.Heute ist Lionsrock, der "Felsen der Löwen", ein umfassendes Schutzgebiet, in das Raubkatzen aus der gesamten Europäischen Union rückgeführt werden - ehemalige Zirkuslöwen, Großkatzen aus nicht artgerechter Haltung, Tiere aus konkursreifen Zoos.Die Tiere - zu den ersten "Heimkehrern" zählten die Löwen des ehemaligen Gänserndorfer Safariparks - kommen zurück in ein Umfeld aus Savanne und Hochland, reich an Wildtieren, und sie erleben jene ...
27.12.17
19:30
Afrikas wilde Bienen - Die wahren Herrscher der Savanne
sat
Schauplatz: Kenia. Ein Kampf wie David gegen Goliath. Eine winzige Königin und ihr Heer im Widerstreit mit Feinden, die millionenfach größer sind als sie selbst. Es geht um Honigbienen.Die Dokumentation zeigt den Überlebenskampf der afrikanischen Honigbienen, deren Gegner kaum übermächtiger sein könnten: einerseits Elefanten, andererseits die Turkana, ein kenianischer Nomadenstamm, der es auf das "Gold der Savanne", den Honig, abgesehen hat.Afrikanische Bienen sind eine deutlich aggressivere Unterart unserer Honigbiene. Sie reagieren sensibel auf kleinste Störungen des Bienenstocks, Angreifer verfolgen sie manchmal über eine ...
27.12.17
20:15
Showmaster aus der Wüste - Südafrikas Erdmännchen
sat
Erdmännchen sind die Stars der Kalahari: Ihre natürliche Komik begeistert, ihr genial organisiertes Sozialleben beschäftigt die internationale Forschung seit Jahrzehnten.Die Dokumentation erzählt vom turbulenten Leben eines Erdmännchen-Clans in Südafrika und der angeschlossenen Forschungsstation: Sie sind unbändig, neugierig, immer auf der Hut - und bestens organisiert. Nichts im Erdmännchen-Leben ist dem Zufall überlassen.Die Aufgaben sind unter den Mitgliedern der Gemeinschaft klar verteilt: Sei es, Wache zu stehen, Futter zu organisieren oder sich um die Jungen zu kümmern. Und doch sind sie nicht so putzig, wie sie uns ...
27.12.17
20:15
Auf Leben und Tod - Die große Jagd
BR
In "Die große Jagd" aus der Serie "Auf Leben und Tod" enthüllt der Planet-Erde-Produzent Alastair Fothergill die spektakulären Strategien von Jägern und Gejagten. Der ewige Wettstreit zwischen Jäger und Gejagten bietet seit jeher die dramatischsten Szenen in der Natur; für beide geht es dabei um Leben und Tod. "Die große Jagd" aus der Serie "Auf Leben und Tod" von Alastair Fothergill enthüllt die außergewöhnlichsten Strategien von Raubtieren, um Beute zu machen. Jede dieser Taktiken ist durch den Lebensraum geprägt, in dem die Jäger auf die Pirsch gehen. Für einen Leoparden hängt der Jagderfolg davon ab, wie gut er jede Deckung zu nutzen weiß, um möglichst nah an seine Beute heranzukommen. Geduld ist dabei die oberste Prämisse. Wildhunde dagegen bringen ihre Beute in einem Gebiet zur Strecke, in dem es kaum Möglichkeiten gibt, sich zu verstecken: In der offenen Savanne Afrikas müssen sie Ausdauer zeigen - genug Ausdauer, um ihre Beute bis zur Erschöpfung über große Distanzen zu jagen…
27.12.17
21:00
Afrikas Wilder Westen - Namibias Wüstenpferde
sat
Goldfarbene Dünen, weiße Salzpfannen, endlose Savannen unter einem tiefblauen Horizont - die Namib an der Westküste Namibias ist eine der faszinierendsten Landschaften der Erde.Ausgerechnet diese Wildnis, die von Sonne, Sand und Sturm geprägt wird, ist die Heimat Afrikas einziger Wildpferde. Sie ist auch eine der einsamsten Wüsten Afrikas: In diesem Trockengebiet überleben nur Spezialisten wie Oryxantilopen, Tüpfelhyänen oder Schakale.Doch die Namib ist auch Heimat einer Tierart, die aus Europa kommt und sich hier erst seit 100 Jahren behauptet: die Namibs. Afrikas einzige Wildpferde sind Relikte des Diamanten-Booms der ...
27.12.17
23:15
Sambesi - Der donnernde Fluss
sat
Der Sambesi ist der viertlängste Fluss in Afrika: Auf einer Länge von fast 2600 Kilometern durchfließt er sechs afrikanische Staaten. Der Film dokumentiert die vielen Gesichter des Sambesi.Als Lebensader der imposantesten Ökosysteme des Kontinents ist der Fluss für Menschen, Tiere und Vegetation unverzichtbar. An seinen Ufern blüht und gedeiht Leben, Tierherden ziehen zu Tausenden in das Überschwemmungsgebiet, um dort ihre Jungen aufzuziehen.Auf seinem Weg durch eine zerklüftete Felslandschaft wird der Sambesi zu einem reißenden Wildwasserstrom, bevor er dann mehr als 100 Meter in die Tiefe stürzt: als größter Wasserfall der ...
28.12.17
00:50
Rift Valley - Der große Graben
sat
Das Rift Valley ist kein Tal, sondern ein Landstrich, geschaffen von den Kräften der Erde und dem Mahlwerk der kontinentalen Platten. Der große Graben hat das Bild der Erde stark geprägt.Vor 40 Millionen Jahren kollidierte die mächtige afrikanische Platte mit Europa. Arabien trennte sich von Afrika ab, im Lauf von Jahrmillionen öffnete sich eine Lücke und machte Platz für das Rote Meer.Unter dem Kontinent sammelten sich in Ostafrika gleichzeitig gewaltige Lavamassen und wölbten das Land auf. Durch den Druck bildeten sich Risse, Magma trat aus und floss wie ein Meer aus Feuer über das Land. So entstanden die Hochebenen von ...
28.12.17
02:25
Afrikas wilde Bienen - Die wahren Herrscher der Savanne
sat
Schauplatz: Kenia. Ein Kampf wie David gegen Goliath. Eine winzige Königin und ihr Heer im Widerstreit mit Feinden, die millionenfach größer sind als sie selbst. Es geht um Honigbienen.Die Dokumentation zeigt den Überlebenskampf der afrikanischen Honigbienen, deren Gegner kaum übermächtiger sein könnten: einerseits Elefanten, andererseits die Turkana, ein kenianischer Nomadenstamm, der es auf das "Gold der Savanne", den Honig, abgesehen hat.Afrikanische Bienen sind eine deutlich aggressivere Unterart unserer Honigbiene. Sie reagieren sensibel auf kleinste Störungen des Bienenstocks, Angreifer verfolgen sie manchmal über eine ...
28.12.17
03:10
Showmaster aus der Wüste - Südafrikas Erdmännchen
sat
Erdmännchen sind die Stars der Kalahari: Ihre natürliche Komik begeistert, ihr genial organisiertes Sozialleben beschäftigt die internationale Forschung seit Jahrzehnten.Die Dokumentation erzählt vom turbulenten Leben eines Erdmännchen-Clans in Südafrika und der angeschlossenen Forschungsstation: Sie sind unbändig, neugierig, immer auf der Hut - und bestens organisiert. Nichts im Erdmännchen-Leben ist dem Zufall überlassen.Die Aufgaben sind unter den Mitgliedern der Gemeinschaft klar verteilt: Sei es, Wache zu stehen, Futter zu organisieren oder sich um die Jungen zu kümmern. Und doch sind sie nicht so putzig, wie sie uns ...
28.12.17
03:55
Hyänen - Die Königinnen der Masai Mara
sat
Sie sind nicht so stark wie Löwen. Sie sind nicht so schnell wie Geparden. Sie sind die ungeliebten Außenseiter von Afrikas Tierwelt. Und doch sind sie die Könige der Masai Mara: Hyänen.Hyänen gelten als feig, hässlich und uninteressant. Das über Jahrzehnte überlieferte Bild wird durch neueste Forschungen auf den Kopf gestellt. Die amerikanische Forscherin Kay Holecamp fand heraus, dass Hyänen ganz anders sind als ihr Ruf.Sie haben ein ausgeprägtes soziales Verhalten und eine bemerkenswerte Intelligenz - kluge Bestien sozusagen. Das macht sie so erfolgreich, dass sie sich auch inmitten der großen Raubkatzen der Savanne ...
28.12.17
04:05
Auf Leben und Tod - Die große Jagd
BR
In "Die große Jagd" aus der Serie "Auf Leben und Tod" enthüllt der Planet-Erde-Produzent Alastair Fothergill die spektakulären Strategien von Jägern und Gejagten. Der ewige Wettstreit zwischen Jäger und Gejagten bietet seit jeher die dramatischsten Szenen in der Natur; für beide geht es dabei um Leben und Tod. "Die große Jagd" aus der Serie "Auf Leben und Tod" von Alastair Fothergill enthüllt die außergewöhnlichsten Strategien von Raubtieren, um Beute zu machen. Jede dieser Taktiken ist durch den Lebensraum geprägt, in dem die Jäger auf die Pirsch gehen. Für einen Leoparden hängt der Jagderfolg davon ab, wie gut er jede Deckung zu nutzen weiß, um möglichst nah an seine Beute heranzukommen. Geduld ist dabei die oberste Prämisse. Wildhunde dagegen bringen ihre Beute in einem Gebiet zur Strecke, in dem es kaum Möglichkeiten gibt, sich zu verstecken: In der offenen Savanne Afrikas müssen sie Ausdauer zeigen - genug Ausdauer, um ihre Beute bis zur Erschöpfung über große Distanzen zu jagen…
28.12.17
04:40
Lionsrock - Die Heimkehr des Königs
sat
Als 2008 rund um ein markantes Felsplateau des südafrikanischen Hochlands ein gigantisches Tierreservat abgegrenzt wird, kann niemand den großen Erfolg dieses einzigartigen Projekts absehen.Heute ist Lionsrock, der "Felsen der Löwen", ein umfassendes Schutzgebiet, in das Raubkatzen aus der gesamten Europäischen Union rückgeführt werden - ehemalige Zirkuslöwen, Großkatzen aus nicht artgerechter Haltung, Tiere aus konkursreifen Zoos.Die Tiere - zu den ersten "Heimkehrern" zählten die Löwen des ehemaligen Gänserndorfer Safariparks - kommen zurück in ein Umfeld aus Savanne und Hochland, reich an Wildtieren, und sie erleben jene ...
28.12.17
05:25
Namaqualand - Der Blumengarten Afrikas
sat
Namaqualand in Südafrika ist alljährlich im Frühling Schauplatz eines einzigartigen Spektakels: Eine unwirtliche Wüstenlandschaft verwandelt sich in eines der größten Blumenbeete der Welt.Dieser paradiesische Zustand währt nur für wenige Wochen. Bis der Regen im folgenden Jahr wiederkehrt, entspinnt sich für Menschen, Tiere und Pflanzen ein Wettlauf gegen die Unbarmherzigkeit des Jahreslaufs.
28.12.17
06:10
Wilde Inseln: Sansibar
sat
Östlich von Tansania, 40 Kilometer vom afrikanischen Festland entfernt, liegt eine der exotischsten Inselgruppen der Welt: der Sansibar-Archipel. Sansibar ist die Insel der ungezähmten Wildnis. Unberührte Buchten und azurblaues Wasser machen Sansibar zu einem perfekten Ferienparadies. Doch wenn die Sonne langsam im Meer versinkt, bevölkern bizarre Kreaturen die Traumstrände. Die Reihe ist eine filmische Liebeserklärung an die spektakulärsten Inseln der Erde, an Menschen, Tiere und Pflanzen, die diese Paradiese bevölkern. Evolution zeigt sich hier besonders deutlich und bildet die Grundlage für dramatische Geschichten. Seit ...
28.12.17
07:20
Kontinente in Bewegung. Von den Anfängen Afrikas
arte
Seit ihrer Entstehung vor etwa 4,55 Milliarden Jahren ist die Erde einer unheimlichen Kraft unterworfen: Die Erdkruste, die den Schmelzkern umgibt, verändert sich ununterbrochen und verschiebt in einer endlosen Bewegung Kontinente und Ozeane auf der Erdoberfläche. Denn die Kontinente sind alles andere als statisch: Sie entstehen, wachsen und vergehen wie lebendige Wesen. Die Dokumentation zeigt eine Milliarde Jahre Erdgeschichte und erklärt, wie atemberaubende Landschaften entstanden sind und auch heute noch entstehen. Diese Folge beschäftigt sich mit den Anfängen Afrikas.
28.12.17
13:30
unterwegs - Seychellen
sat
Die Seychellen sind ein Inselstaat im Indischen Ozean, der topografisch zu Afrika gehört. Auf einem Segeltrip reist Moderatorin Wasiliki Goutziomitros von Insel zu Insel.Die Moderatorin streichelt die Riesenschildkröten der Insel Curieuse und erlebt Luxus pur auf der Privatinsel Frégate, die sich dem Ökotourismus verschrieben hat. Außerdem geht sie der Frage nach, warum die Seychellen als das Paradies auf Erden gelten.
28.12.17
22:45
Madagaskar
sat
Madagaskar, eine geologisch "alte" Insel nahe dem afrikanischen Kontinent, ist ein Land mit tropischen Regenwäldern, in Nebel eingehüllten Gebirgen und Dornbuschsavannen.Durch die geografische Isolation beherbergt Madagaskar einzigartige Tierarten wie Lemuren, Tenreks und Madagassische Flusspferde. Es werden immer noch neue Arten entdeckt, doch ihr Lebensraum ist bedroht. Der Film zeigt, was Madagaskar so einzigartig macht.Er führt zunächst in den Osten der Insel, von den hohen dramatischen Gebirgsformationen über üppige und schwer zugängliche Regenwälder zum tropischen Palmenbestand an der Küste des Indischen Ozeans, wo sich ...
29.12.17
05:50
Marokko - Land der Träume
sat
Marokko liegt zwischen Atlas und Atlantik und ist ein vielfältiges, faszinierendes, geheimnisvolles Land. Touristen zieht es in die vier Königsstädte Rabat, Fes, Marrakesch und Meknes.Auch die langen Sandstrände und die Wüste locken Besucher an. Was aber verbirgt sich hinter den Kulissen des Königreiches? Was sind die Geheimnisse des Erfolges, welche Träume haben die Menschen? Filmemacherin Natalie Steger und ihr Team gehen diesen Fragen nach.Sie besuchen Spielfilm-Dreharbeiten in der Wüste - im "Hollywood Nordafrikas". Sie treffen Schlangenbeschwörer und Berberfrauen, die das teuerste Öl der Welt noch von Hand herstellen - das ...
29.12.17
07:20
Kontinente in Bewegung. Afrika heute
arte
Seit ihrer Entstehung vor etwa 4,55 Milliarden Jahren ist die Erde einer unheimlichen Kraft unterworfen: Die Erdkruste, die den Schmelzkern umgibt, verändert sich ununterbrochen und verschiebt in einer endlosen Bewegung Kontinente und Ozeane auf der Erdoberfläche. Denn die Kontinente sind alles andere als statisch: Sie entstehen, wachsen und vergehen wie lebendige Wesen. Die Dokumentation zeigt eine Milliarde Jahre Erdgeschichte und erklärt, wie atemberaubende Landschaften entstanden sind und auch heute noch entstehen. In dieser Folge geht es um Afrikas tektonische Entwicklung bis heute.
30.12.17
06:10
Südafrika - Der Wein der guten Hoffnung
arte
In der südafrikanischen Provinz Westkap liegt das größte Weinbaugebiet des gesamten afrikanischen Kontinents. Mit Hilfe traditioneller Anbaumethoden meistert man hier den Weinbau trotz sommerlich hoher Temperaturen. Doch die Weinwirtschaft steht vor dem Umbruch, denn sie fußt historisch in der systematischen Unterdrückung der indigenen Bevölkerung während der Kolonialzeit - und deren Folgen sind nach wie vor spürbar.
30.12.17
15:35
Zugvögel
arte
Warum nehmen Zugvögel Jahr für Jahr die Strapazen eines langen Fluges auf sich? Die Dokumentation begleitet Zugvögel mit atemberaubenden Luftbildern von ihren Reisen aus der Vogelperspektive - im Dienste der Wissenschaft. Der Kamera-Helikopter überquert mit Störchen gemeinsam die gefährliche Straße von Gibraltar und begleitet sie in der Luft bis nach Tansania und Kenia.
Die Dokumentation "Zugvögel" begleitet Jungstorch Borni auf seiner ersten langen Reise nach Afrika. Allein - lange vor seinen Eltern - zieht Borni mit seinen drei Geschwistern Richtung Süden, eine gefährliche Reise mit zahlreichen abenteuerlichen Etappen. Der Flug mit Tausenden anderer Störche über die Camargue und die Straße von Gibraltar wird dabei erstmals von einer gyrostabilisierten Helikopter-Kamera begleitet…
31.12.17
08:55
Rock - Der Sound der Freiheit
arte
Diese Folge zeigt, wie ein anfangs völlig unbedeutendes Ereignis zu Beginn der 50er Jahre die Erfolgsgeschichte des Rock 'n' Roll einläutete. 1954 betritt Elvis Presley das Studio des Plattenlabels Sun Records im US-Bundesstaat Tennessee. Zehn Jahre später warten Hunderte hysterische Fans ungeduldig auf den Beginn des allerersten Beatles-Konzerts. Mitte November 1976 veröffentlichen die Sex Pistols den Song "Anarchy in the U.K.", der einem anarchistischen Manifest gleichkommt. Diese eng verbundenen Ereignisse sind Meilensteine, die der Rockmusik den Weg geebnet haben.
01.01.18
00:00
Auf den Spuren von Bettina Heinen-Ayech
WDR
"Malen ist wie atmen" - so das Credo von Bettina Heinen-Ayech. Ihre leuchtenden Aquarelle zeugen davon. Im September feierte die in Algerien lebende Malerin ihren 80. Geburtstag in ihrem Elternhaus in Solingen.
Ihr Markenzeichen ist bis heute der lange, fast bis zur Hüfte reichende rote Zopf. Mittlerweile verwitwet, lebt sie die meiste Zeit des Jahres im Norden Afrikas. Selbstbewusst und unangepasst, ihr Leben lebend …
01.01.18
08:15
Europa und die Flüchtlinge
Phoenix
Am 4. September 2015 entschließt sich Bundeskanzlerin Merkel, die Grenze für Flüchtlinge aus Ungarn zu öffnen. Eine historische Entscheidung, die vieles verändert in Deutschland und Europa. Wie kam es zu dieser augenscheinlich einsamen Entscheidung der deutschen Regierungschefin? Die Dokumentation wirft einen Blick auf die Hintergründe und den Verlauf der jüngsten Flüchtlingskrise und fragt, wie es weitergeht mit der Fluchtburg Europa. Nach wie vor ist Europa das Ziel vieler Flüchtender aus den Kriegsgebieten, vor allem Syriens.
Aber auch aus Afrika, dem Irak und Afghanistan machen sich viele Menschen auf den Weg in eine vermeintlich sichere Welt. Grenzschließungen und ein Deal mit der Türkei im vergangenen Jahr haben mittlerweile den Weg über den Balkan und die Ägäis versperrt. Wie ist es dazu gekommen? Die Autorin Katja Nellissen zeichnet die Stationen und Entscheidungsmomente im Flüchtlingsdrama der vergangenen Jahre nach.
01.01.18
14:00
El Cid. Spielfilm USA, It 1961
arte
Spanien, im Jahr 1080 nach Christus: ein unglückliches, zerrissenes Land - halb christlich, halb maurisch. In Nordafrika wartet der Maurenführer Ben Yussuf darauf, diese innere Spaltung auszunutzen und die gesamte Iberische Halbinsel zu erobern. Als er tatsächlich seinen Angriff startet, werden die maurischen Heere von den christlichen Truppen Spaniens niedergeschlagen. Zu den Heerführern der Christen gehört auch der spanische Adlige Rodrigo Díaz de Vivar. Der schenkt nach der siegreichen Schlacht dem unterlegenen maurischen Emir Moutamin von Saragossa die Freiheit. Moutamin gelobt daraufhin seinem ehemaligen Feind ewige Treue und verleiht ihm den Ehrentitel El Cid. Auf spanischer Seite hält man Rodrigos Tat allerdings für verräterisch, und er muss sich vor dem Gericht Ferdinands des Großen, König von Kastilien und León, behaupten.
01.01.18
15:15
Europa und die Flüchtlinge. Chronik einer Krise
Phoenix
Am 4. September 2015 entschließt sich Bundeskanzlerin Merkel, die Grenze für Flüchtlinge aus Ungarn zu öffnen. Eine historische Entscheidung, die vieles verändert in Deutschland und Europa. Wie kam es zu dieser augenscheinlich einsamen Entscheidung der deutschen Regierungschefin? Die Dokumentation wirft einen Blick auf die Hintergründe und den Verlauf der jüngsten Flüchtlingskrise und fragt, wie es weitergeht mit der Fluchtburg Europa. Nach wie vor ist Europa das Ziel vieler Flüchtender aus den Kriegsgebieten, vor allem Syriens.
Aber auch aus Afrika, dem Irak und Afghanistan machen sich viele Menschen auf den Weg in eine vermeintlich sichere Welt. Grenzschließungen und ein Deal mit der Türkei im vergangenen Jahr haben mittlerweile den Weg über den Balkan und die Ägäis versperrt. Wie ist es dazu gekommen? Die Autorin Katja Nellissen zeichnet die Stationen und Entscheidungsmomente im Flüchtlingsdrama der vergangenen Jahre nach.
01.01.18
15:20
Abenteurer der Lüfte (3/4) Afrika
sat
Wer die Welt von oben sehen kann, hat in Afrika Vorteile: Wenn Gnus und Zebras bei ihrer jährlichen Wanderung die reißenden Flüsse der Serengeti überqueren müssen, warten die Geier schon. Die Szenen am Boden lassen sie auf Beute hoffen. Doch aus luftiger Höhe nach Nahrung Ausschau halten, das können nicht nur Geier: Vor der Südspitze Afrikas, vor der Kap-Halbinsel, sind die Möwen zur Stelle, wenn der Große Hai eine Robbe erbeutet. Und die Kaptölpel lassen Buckelwale und Delfine nicht aus den Augen, wenn die Zeit der Sardinenschwärme gekommen ist.
02.01.18
04:10
David Livingstone. Sein geheimes Tagebuch
Phoenix
1865 brach der Missionar und Afrikaforscher David Livingstone auf, um sich auf die Suche nach der Quelle eines der größten Flüsse der Welt zu machen: Dem Nil. Doch bis 1871 hatte die amerikanische und britische Öffentlichkeit nichts mehr von ihm gehört, Livingstone galt fortan als verschollen. Henry Morton Stanley, ein Zeitungsreporter aus den USA, folgte seinen Spuren, kehrte mit einem Exklusivbericht zurück - und mit einer ganz besonderen Trophäe: Livingstones neuestem Tagebuch. Ein Team von Wissenschaftlern der Nebraska University beschäftigt sich mit dem historischen Ereignis, dessen Zeuge Livingstone wurde.
02.01.18
09:10
Die Welt der Haie. Meister der Jagd
arte
Der Grönlandhai verdankt ein Überleben in den eisigen Wassern der Arktis seinem außerordentlichen Geruchssinn. Grönlandhaie leben 1.000 Meter unter der Meeresoberfläche. In dieser lichtlosen Tiefe gibt es kaum Nahrung. Doch der Grönlandhai frisst Aas jeder Art, auch mal ein totes Rentier oder einen ertrunkenen Eisbären. Kleine Schwarzspitzenhaie verbünden sich an der Südspitze Afrikas zu Hunderten, um ganze Fischschwärme einzukreisen. Wohl nirgendwo auf der Welt versammeln sich mehr Haie, um gemeinsam auf die Jagd zu gehen…
02.01.18
09:55
Abenteurer der Lüfte (3/4) Afrika
sat
Wer die Welt von oben sehen kann, hat in Afrika Vorteile: Wenn Gnus und Zebras bei ihrer jährlichen Wanderung die reißenden Flüsse der Serengeti überqueren müssen, warten die Geier schon. Die Szenen am Boden lassen sie auf Beute hoffen. Doch aus luftiger Höhe nach Nahrung Ausschau halten, das können nicht nur Geier: Vor der Südspitze Afrikas, vor der Kap-Halbinsel, sind die Möwen zur Stelle, wenn der Große Hai eine Robbe erbeutet. Und die Kaptölpel lassen Buckelwale und Delfine nicht aus den Augen, wenn die Zeit der Sardinenschwärme gekommen ist.
02.01.18
10:25
Affentheater - Paviane in Südafrika
BR
Der Lebensraum der Paviane in Südafrika wird immer knapper. Deshalb kommen die Tiere immer öfter in Städte und Dörfer. Die Banden sind gefürchtet, denn sie haben es auf alles abgesehen, was nicht niet- und nagelfest ist. Es kommt zu Konflikten zwischen Mensch und Affe. Sie haben wenig Freunde, die Baboons, die Paviane Südafrikas. Weil ihr Lebensraum immer knapper wird, kommen die Affen immer öfter in Städte und Dörfer: Sie klauen Schulkindern ihre Pausenbrote, demolieren Autos, verwüsten Vorgärten. Sie werden absichtlich überfahren, vergiftet, erschossen. Zurück bleiben oft wenige Tage alte Pavianwaisen, …
02.01.18
12:15
Europa und die Flüchtlinge. Chronik einer Krise
Phoenix
Am 4. September 2015 entschließt sich Bundeskanzlerin Merkel, die Grenze für Flüchtlinge aus Ungarn zu öffnen. Eine historische Entscheidung, die vieles verändert in Deutschland und Europa. Wie kam es zu dieser augenscheinlich einsamen Entscheidung der deutschen Regierungschefin? Die Dokumentation wirft einen Blick auf die Hintergründe und den Verlauf der jüngsten Flüchtlingskrise und fragt, wie es weitergeht mit der Fluchtburg Europa. Nach wie vor ist Europa das Ziel vieler Flüchtender aus den Kriegsgebieten, vor allem Syriens.
Aber auch aus Afrika, dem Irak und Afghanistan machen sich viele Menschen auf den Weg in eine vermeintlich sichere Welt. Grenzschließungen und ein Deal mit der Türkei im vergangenen Jahr haben mittlerweile den Weg über den Balkan und die Ägäis versperrt. Wie ist es dazu gekommen? Die Autorin Katja Nellissen zeichnet die Stationen und Entscheidungsmomente im Flüchtlingsdrama der vergangenen Jahre nach.
02.01.18
16:45
Kenia - Zu Besuch bei den Flying Doctors
arte
Medizin in fernen Ländern
Drei Viertel der kenianischen Bevölkerung wohnen in abgeschiedenen und weitgehend unberührten Regionen ohne jegliche Infrastruktur. In Kenia kommen auf 100.000 Einwohner gerade einmal 28 Ärzte. Hier ist der Einsatz der Flying Doctors gefragt, die die Bevölkerung per Ambulanzflugzeug mit medizinischer Hilfe versorgen. Ihre Devise: Wenn der Patient nicht zum Arzt kommen kann, muss der Arzt zum Patienten kommen.
02.01.18
18:35
Die Welt der Haie. Meister der Jagd
arte
Der Grönlandhai verdankt ein Überleben in den eisigen Wassern der Arktis seinem außerordentlichen Geruchssinn. Grönlandhaie leben 1.000 Meter unter der Meeresoberfläche. In dieser lichtlosen Tiefe gibt es kaum Nahrung. Doch der Grönlandhai frisst Aas jeder Art, auch mal ein totes Rentier oder einen ertrunkenen Eisbären. Kleine Schwarzspitzenhaie verbünden sich an der Südspitze Afrikas zu Hunderten, um ganze Fischschwärme einzukreisen. Wohl nirgendwo auf der Welt versammeln sich mehr Haie, um gemeinsam auf die Jagd zu gehen…
02.01.18
22:15
Die Rose von Tirana. Geraldine, Königin von Albanien
arte
Als aparte und gebildete Königin eroberte sie rasch die Herzen der Albaner und bald auch die der internationalen Öffentlichkeit: Geraldine von Apponyi, eine junge Katholikin und verarmte Gräfin aus Ungarn, heiratete 1938 den um 20 Jahre älteren König Zogu I. von Albanien. Sie galt damals als eine der schönsten Adeligen Europas und wurde von der Presse als "Rose von Tirana" gefeiert. Bereits kurz nach ihrer Heirat zwang der Einmarsch von Mussolinis Truppen die Herrscherfamilie 1939 ins Exil.
02.01.18
22:15
Die Rose von Tirana. Geraldine, Königin von Albanien
arte
Als aparte und gebildete Königin eroberte sie rasch die Herzen der Albaner und bald auch die der internationalen Öffentlichkeit: Geraldine von Apponyi, eine junge Katholikin und verarmte Gräfin aus Ungarn, heiratete 1938 den um 20 Jahre älteren König Zogu I. von Albanien. Sie galt damals als eine der schönsten Adeligen Europas und wurde von der Presse als "Rose von Tirana" gefeiert. Bereits kurz nach ihrer Heirat zwang der Einmarsch von Mussolinis Truppen die Herrscherfamilie 1939 ins Exil.
03.01.18
09:15
Einer von uns: Der Homo sapiens, Die afrikanische Wiege
arte
Vor 200.000 Jahren streifte der erste Homo sapiens durch die afrikanische Savanne, heute umfasst die Weltbevölkerung mehr als sieben Milliarden Menschen. Die Dokumentationsreihe erzählt die Geschichte, wie wir von Kontinent zu Kontinent wanderten, Asien durchquerten, Australien erreichten, Europa besiedelten und ganz Amerika eroberten. Als unsere Spezies in Afrika entstand, lebten noch andere, ältere Menschenarten. Welche Rolle spielten sie in unserer Evolution? Die Dokumentationsreihe stellt aktuelle Erkenntnisse der Evolutionsforschung vor. Sie stützt sich dabei auf neueste Studien aus Genetik, Archäologie und Anthropologie.
03.01.18
20:15
Auf Leben und Tod - Die Savanne
BR
Um in der offenen Savanne zu überleben, müssen Jäger und Gejagte ständig ihre Strategien verbessern. Denn in dieser erbarmungslosen Wildnis werden weder Fehler noch Schwächen verziehen. Die Hälfte der Kontinente ist von Wüste oder Grasland bedeckt. "Die Savanne" zeigt die Strategien von Jägern und Gejagten, wenn man permanent auf dem Präsentierteller sitzt. Auch in diesem Gelände gibt es Spezialisten: Der Gepard, das schnellste Landtier der Erde, jagt seine Beute mit enormer Geschwindigkeit, aber auch indem er ihre Ausweichmanöver perfekt nachahmt.
04.01.18
20:15
Naledi - Ein Elefantenleben
arte
Das Elefantenbaby Naledi kommt auf einer Tierfarm in Botsuana zur Welt. Sechs Wochen nach der Geburt stirbt seine Mutter. Es beginnt ein Kampf ums Überleben. Tierpfleger und Ärzte teilen sich die Rolle der Elefantenmutter - rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Immer wieder gibt es kleine Fortschritte im Leben des jungen Elefanten, aber auch äußerst dramatische Rückschläge. In atemberaubenden Bildern werden interessante Details aus dem Leben eines der größten Landsäugetiere unserer Erde gezeigt. Dabei weist die berührende Geschichte weit über das Schicksal eines einzelnen Elefanten hinaus.
05.01.18
06:20
Mit dem Zug durchs ...Nildelta
arte
Ägypten ist bekannt für seine Altertümer. Doch kaum jemand weiß, dass in dem nordostafrikanischen Land auch die älteste Eisenbahnstrecke des Kontinents verkehrt. Die Bahn zwischen Alexandria und Kairo wurde in Teilstücken bereits 1854 eröffnet. Durchgängig befahrbar war die "Eisenbahn der Pharaonen" zwei Jahre später. Sie führt durch das Nildelta, den bevölkerungsreichsten Teil Ägyptens. Mit ihr lässt sich das Land jenseits der Tourismus-Hochburgen entdecken. Ausgangspunkt ist Alexandria, die berühmte Hafenstadt am Mittelmeer. Hier steht die Bibliotheca Alexandrina, die Nachfolgerin der berühmtesten Bibliothek der Welt…
05.01.18
07:30
Für immer Afrika
Phoenix
Fernsehfilm
05.01.18
20:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
05.01.18
21:00
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
05.01.18
21:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
01:30
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
02:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
03:00
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
07:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
08:00
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
08:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
10:55
Mit offenen Karten. Migration in Afrika
arte
Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung kommen die meisten afrikanischen Migranten nicht über das Mittelmeer nach Europa, sondern lassen sich in anderen Teilen Afrikas nieder. "Mit offenen Karten" wirft einen Blick auf die Migrationsströme innerhalb Afrikas. Wie lassen sich Wirtschaftsmigranten, Flüchtlinge und Binnenvertriebene unterscheiden? Welche Rolle spielen demografische Entwicklung, Armut, Konflikte, Verstädterung und Klimawandel? Wie reagieren die einzelnen Aufnahmeländer und die Afrikanische Union? Die komplexen Migrationsströme auf diesem riesigen und heterogenen Kontinent stellen Afrika vor große Herausforderungen.
06.01.18
11:35
Naledi - Ein Elefantenleben
arte
Das Elefantenbaby Naledi kommt auf einer Tierfarm in Botsuana zur Welt. Sechs Wochen nach der Geburt stirbt seine Mutter. Es beginnt ein Kampf ums Überleben. Tierpfleger und Ärzte teilen sich die Rolle der Elefantenmutter - rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Immer wieder gibt es kleine Fortschritte im Leben des jungen Elefanten, aber auch äußerst dramatische Rückschläge. In atemberaubenden Bildern werden interessante Details aus dem Leben eines der größten Landsäugetiere unserer Erde gezeigt. Dabei weist die berührende Geschichte weit über das Schicksal eines einzelnen Elefanten hinaus.
06.01.18
14:00
Kenia - Zu Besuch bei den Flying Doctors
arte
Medizin in fernen Ländern
Drei Viertel der kenianischen Bevölkerung wohnen in abgeschiedenen und weitgehend unberührten Regionen ohne jegliche Infrastruktur. In Kenia kommen auf 100.000 Einwohner gerade einmal 28 Ärzte. Hier ist der Einsatz der Flying Doctors gefragt, die die Bevölkerung per Ambulanzflugzeug mit medizinischer Hilfe versorgen. Ihre Devise: Wenn der Patient nicht zum Arzt kommen kann, muss der Arzt zum Patienten kommen.
06.01.18
15:10
Botswana, auf den Fährten der Zebras
arte
Bedrohte Wildnis
Von allen afrikanischen Großtieren legen Zebras die längsten Strecken zurück. Über 280 Kilometer wandern die rund 250.000 Tiere jährlich vom Okavango-Delta bis zu den grünen Weideflächen des Nationalparks Makgadikgadi Pans. Doch ihr Weg dorthin ist voller Gefahren: Allzu oft werden die Zebras von Zäunen und Viehgattern aufgehalten, mit denen die Viehwirte ihren Bestand vor Krankheiten und einheimischen Raubtieren schützen wollen. Können sie die künstlichen Barrieren nicht überwinden, fallen die Zebras ihren natürlichen Feinden zum Opfer oder sterben an Hunger und Durst.
06.01.18
17:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
18:00
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
18:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
18:45
Elefanten im Hotel
BR
natur exclusiv
Der große Mangobaum im Hinterhof eines Hotelgeländes existiert schon lange bevor das Hotel gebaut wurde. Und genauso lang kommen Elefanten zum Fressen. Da nun das Hotel im Weg steht, wird das Foyer zur Abkürzung, um an die leckeren Früchte zu gelangen. Nathan Pilcher studiert und filmt seit 20 Jahren das Leben von Wildtieren in Afrika - insbesondere das von Elefanten. Seine Regeln dabei sind einfach: Er beobachtet die Tiere und stört sie nicht. Doch in einer luxuriösen Lodge in Sambia geschieht etwas jenseits jeglicher Erwartung, das sowohl Nathan als auch Elefantenexperten weltweit ratlos macht.
06.01.18
20:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
21:00
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
21:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
06.01.18
22:45
Akwaaba Ghana - Willkommen in Afrika
tagesschau24
Dokumentation von Mouhcine El- Ghomri
07.01.18
03:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
04:30
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
06:45
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
07:30
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
18:30
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
19:15
Naturparadiese Afrikas
Phoenix
Dokumentation
07.01.18
19:15
Jenseits von Afrika. Spielfilm USA 1985
arte
Am Vorabend des Ersten Weltkriegs kommt die junge Dänin Karen nach Afrika, um ihren Vetter Baron Blixen zu heiraten. Während dieser seinen Vergnügungen nachgeht, baut Karen in Kenia eine Kaffeeplantage auf. Sie verliebt sich in den Abenteurer Denys Finch Hatton. Doch dessen Freiheitsdrang und seine Flugleidenschaft lassen eine gemeinsame Zukunft nicht zu …
07.01.18
22:50
Karen Blixen - Der Traum einer afrikanischen Nacht
arte
"Ich hatte eine Farm in Afrika, am Fuße der Ngong-Berge ...", so beginnt der autobiografische Kinowelterfolg "Jenseits von Afrika". 17 Jahre lang lebte die dänische Schriftstellerin Karen Blixen in Kenia auf einer Kaffeefarm. Nachdem ihr Geliebter Denys Finch Hatton bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückt war und sie ihre unrentabel gewordene Farm verkaufen musste, kehrte sie 1931 nach Dänemark zurück. Dort schrieb sie den Roman "Afrika, dunkel lockende Welt", der 1985 unter dem Titel "Jenseits von Afrika" mit Meryl Streep, Klaus Maria Brandauer und Robert Redford verfilmt wurde.
08.01.18
07:00
Brown Babies. Germany's Lost Children
SWR
1945 kommen die Amerikaner als siegreiche Eroberer nach Deutschland. Schon bald erobern sie auch die Herzen der deutschen Frauen. Als 1946 im zerbombten Deutschland die ersten Besatzungskinder zur Welt kommen, ist das ein Skandal. Besonders angefeindet werden die Frauen, die ein schwarzes Baby zur Welt bringen. "Negermischling", "Halbblut" und "Bastard" - so werden die farbigen Besatzungskinder in den 1940er und 1950er Jahren genannt. In der noch jungen Bundesrepublik debattiert selbst der Bundestag das "rassische Problem". Zeitweise gibt es sogar Pläne, die Kinder nach Afrika zu schicken.
08.01.18
11:15
360° Geo Reportage. Eine Fähre nach Afrika
arte
Die Straße von Gibraltar gilt als eine der am häufigsten befahrenen Meerengen der Welt. Über acht Millionen Passagiere setzen hier jährlich von Europa nach Afrika beziehungsweise von Afrika nach Europa über. Nirgendwo liegen die beiden Kontinente näher beieinander. Das ist für Händler und Touristen ebenso verlockend wie für Flüchtlinge, die sich von hier aus Zutritt zur Europäischen Union erhoffen. "360° Geo Reportage" hat die Straße von Gibraltar besucht und Menschen getroffen, die hier leben und arbeiten.
08.01.18
15:15
Im Herzen Afrikas. Der Boubandjida Park in Kamerun
SWR
Im Norden von Kamerun erstreckt sich über eine Fläche von 2.200 Quadratkilometern der Boubandjida Nationalpark, eines der artenreichsten Schutzgebiete der Welt und zugleich Heimat der größten Elefantenpopulation im zentralen Afrika. In der von zahlreichen Wasserläufen durchzogenen Buschsavanne gibt es außerdem seltene Antilopen, Raubtiere wie Panther und Löwen und unzählige Vogelarten.
Der Film begleitet den Franzosen Paul Bour, der sich einen Kindheitstraum erfüllt hat und seit mehr als fünf Jahren als Berater im Boubandjida Park tätig ist. Gemeinsam mit seinem kamerunischen Kollegen Alexandre Vailia N'Gertou kämpft er für die ...
10.01.18
03:25
Kenia - Zu Besuch bei den Flying Doctors
arte
Medizin in fernen Ländern
Drei Viertel der kenianischen Bevölkerung wohnen in abgeschiedenen und weitgehend unberührten Regionen ohne jegliche Infrastruktur. In Kenia kommen auf 100.000 Einwohner gerade einmal 28 Ärzte. Hier ist der Einsatz der Flying Doctors gefragt, die die Bevölkerung per Ambulanzflugzeug mit medizinischer Hilfe versorgen. Ihre Devise: Wenn der Patient nicht zum Arzt kommen kann, muss der Arzt zum Patienten kommen.
10.01.18
13:40
Jenseits von Afrika. Spielfilm USA 1985
arte
Am Vorabend des Ersten Weltkriegs kommt die junge Dänin Karen nach Afrika, um ihren Vetter Baron Blixen zu heiraten. Während dieser seinen Vergnügungen nachgeht, baut Karen in Kenia eine Kaffeeplantage auf. Sie verliebt sich in den Abenteurer Denys Finch Hatton. Doch dessen Freiheitsdrang und seine Flugleidenschaft lassen eine gemeinsame Zukunft nicht zu …
11.01.18
17:10
Angola - Arzt auf dem Ölfeld
arte
Medizin in fernen Ländern
In den neuen Folgen der Dokumentationsreihe "Medizin in fernen Ländern" geht Bernard Fontanille - selbst Arzt für Notfallmedizin - wieder auf Entdeckungsreise. Er untersucht, wie sich die Medizin in unterschiedlichsten Ländern an außergewöhnliche, oft unerwartete und teils extreme Gegebenheiten anpasst. Er trifft dabei viele engagierte Ärzte, die sich für eine schwierige Arbeit mit zahlreichen Herausforderungen entschieden haben. Sie sind Abenteurer der Medizin, die ihren Traum, anderen zu helfen, jeden Tag aufs Neue verwirklichen.
11.01.18
21:15
Slamdr. Die Poetry Slam Show
ONE
In der zweiten Folge der Dichterschlacht messen sich wieder vier Poet*innen. Wäre Poetry Slam ein Computerspiel, dann wäre Julian Heun so etwas wie der Endgegner. Er war schon deutschsprachiger U20- und Team-Meister, dreimal Vizemeister, zweimal Berliner Meister und wurde vom Goethe-Institut überall durch Europa, Afrika und Amerika geschickt. Johannes Floehr schreibt herrlich skurrile Texte, gewann 2014 den Jugendliteraturpreis des Heinrich-Heine-Instituts, moderiert dutzende Veranstaltungen und hat eine Internetseite namens herrsalami.de.
11.01.18
21:45
NightWash mit Simon Pearce
ONE
Comedy aus dem Waschsalon - mit Thomas Schmidt, Simon Pearce und Suchtpotenzial
Kommt ein Mann zum Proktologen... Wie das weitergeht, erfahrt ihr von Thomas Schmidt. Simon Pearce gibt uns tiefe Einblicke in seine Kindheit, als Mischlingskind eines Afrikaners und einer bayerischen Volksschauspielerin - und wie das dann so mit der katholischen Kirche lief. Musikalisch wird`s mit Suchtpotenzial - heute als Hipster-Ladies auf der Detox-Party im Waschsalon.
Moderatorin Tahnee präsentiert mit den besten Comedians der neuen Generation das Lustigste, was die Szene gerade zu bieten hat.
12.01.18
09:20
Naledi - Ein Elefantenleben
arte
Das Elefantenbaby Naledi kommt auf einer Tierfarm in Botsuana zur Welt. Sechs Wochen nach der Geburt stirbt seine Mutter. Es beginnt ein Kampf ums Überleben. Tierpfleger und Ärzte teilen sich die Rolle der Elefantenmutter - rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Immer wieder gibt es kleine Fortschritte im Leben des jungen Elefanten, aber auch äußerst dramatische Rückschläge. In atemberaubenden Bildern werden interessante Details aus dem Leben eines der größten Landsäugetiere unserer Erde gezeigt. Dabei weist die berührende Geschichte weit über das Schicksal eines einzelnen Elefanten hinaus.
12.01.18
10:50
Mit dem Zug durch ... Kamerun
arte
Die Eisenbahn in Kamerun wurde während der deutschen Kolonialzeit und später unter französischem Mandat gebaut. Sie ist ideal geeignet, um das Land, das wegen seiner vielfältigen Kulturen auch "Afrika en miniature" genannt wird, zu erkunden.
12.01.18
11:35
Mit dem Zug durchs ... Nildelta
arte
ARTE erkundet in der mehrteiligen Reihe "Mit dem Zug durch..." die Eisenbahnstrecken dieser Welt. In dieser Folge führt die Reise durchs Nildelta über die erste Eisenbahnstrecke Afrikas.
12.01.18
14:20
Ein Strauß voll Glück. Spielfilm D 2009
ONE
Straußenvögel auf der Insel Amrum? Für die selbstbewusste Anna Lehmann (Janina Hartwig) ist diese Kombination von afrikanischer Tierwelt und norddeutscher Bodenständigkeit kein Widerspruch, im Gegenteil: Nach dem Tod ihres Mannes hat sie beschlossen, sich und ihren beiden Kindern Laura (Carolyn McGregor) und Paul (Junis Noreick) mit einer professionellen Straußenzucht eine neue Existenz aufzubauen.
13.01.18
07:40
Schmecksplosion. Madina kocht ivorisch
ARD
Madina liebt den Nervenkitzel beim Achterbahnfahren und würde am liebsten mal einen Fallschirmsprung machen. Aufregend wird es auch, wenn sie mit ihrem guten Freund Levin gemeinsam in der Küche steht. Denn die beiden kochen heute Alloco nach ivorischer Art. Dafür werden reife Kochbananen, die eine fast schwarze und an einigen Stellen schimmelige Schale haben, frittiert. Wie wird das afrikanische Gericht Madinas Gästen schmecken?
13.01.18
23:55
Selma. Spielfilm GB/USA 2014
ARD
USA, 1965. Martin Luther Kings berühmte Rede „I have a dream…“ liegt schon zwei Jahre zurück. Verändert hat sich nicht viel, noch nicht. Weiße besetzen in den USA noch immer alle Schlüsselpositionen in Politik und Justiz. Dadurch wird Afroamerikanern systematisch der Zugang zu den Wahlurnen verweigert. Um die Gleichberechtigung voranzutreiben, initiiert King einen aufsehenerregenden Protestmarsch von Selma nach Montgomery, der Hauptstadt von Alabama. Als die Polizei friedliche Demonstranten niederknüppelt, gehen die Bilder um die Welt.
Ava DuVernay gelingt ein aufrüttelndes Biopic über Martin Luther King und seinen gewaltfreien Protest gegen Rassismus.
14.01.18
21:45
Kalt ist die Angst. Spielfilm D 2017
ARD
Claire (Caroline Peters) liebt ihren Mann David (Hans-Werner Meyer) über alles. Sein überraschender Tod kurz nach der Rückkehr von einer Geschäftsreise nach Afrika, wo er Projekte der Entwicklungshilfe leitete, stürzt sie in eine schwere Lebenskrise. Zur Trauer kommt bald eine schmerzhafte Entdeckung …
15.01.18
22:45
Bomben für die Welt. Wie Deutsche an Kriegen und Krisen verdienen
ARD
Die Story im Ersten
Die deutschen Rüstungsexportregeln zählen zu den strengsten der Welt - auf dem Papier. Denn gleichzeitig fallen Bomben eines deutschen Konzerns im Jemen, wo sich die schlimmste humanitäre Katastrophe unserer Zeit abspielt. Gleichzeitig verkaufen deutsche Unternehmen ganze Munitionsfabriken in den Nahen Osten und nach Nordafrika. Sie haben eine Meisterschaft darin entwickelt, deutsche Genehmigungsstandards zu umgehen, beteiligen sich an Firmen in Ländern, in denen deutsche Gesetze nicht gelten.
Die Dokumentation zeigt die Zusammenhänge zwischen Bomben, Renditen und Flüchtlingsströmen: Wie steht es mit der Rolle Deutschlands als moralische Instanz in der Welt?
18.01.18
16:45
Europa und die Flüchtlinge. Chronik einer Krise
Phoenix
Am 4. September 2015 entschließt sich Bundeskanzlerin Merkel, die Grenze für Flüchtlinge aus Ungarn zu öffnen. Eine historische Entscheidung, die vieles verändert in Deutschland und Europa. Wie kam es zu dieser augenscheinlich einsamen Entscheidung der deutschen Regierungschefin? Die Dokumentation wirft einen Blick auf die Hintergründe und den Verlauf der jüngsten Flüchtlingskrise und fragt, wie es weitergeht mit der Fluchtburg Europa. Nach wie vor ist Europa das Ziel vieler Flüchtender aus den Kriegsgebieten, vor allem Syriens.
Aber auch aus Afrika, dem Irak und Afghanistan machen sich viele Menschen auf den Weg in eine vermeintlich sichere Welt. Grenzschließungen und ein Deal mit der Türkei im vergangenen Jahr haben mittlerweile den Weg über den Balkan und die Ägäis versperrt. Wie ist es dazu gekommen? Die Autorin Katja Nellissen zeichnet die Stationen und Entscheidungsmomente im Flüchtlingsdrama der vergangenen Jahre nach.
nach oben
Anzeige:
das deutschsprachige Afrikaportal

 

BücherCDsFilmeGlossar
Ämter ... Universitäten  Trommeln ... Workshops  Ausstellungen ... Restaurants  Reisen ... Länderinfos 
Portraits  Bücher  CDs  Filme  TV-Tipps  Glossar  Aktuelles  Sitemap  Impressum  ©  eMail
© Agentur AraArt